SPD macht sich für Sporttreibende stark

15. Juli 2014

Ohne Leiter verfügt der Dresdner Sportstättenbetrieb über keinen offiziellen Vertreter in den Haushaltsverhandlungen für die Jahre 2015/16. Das darf nicht dazu führen, dass hier am falschen Ende und auf Kosten der Sportstätten gespart wird. Deswegen werden wir uns für die Interessen der Sportbetriebe in den Verhandlungen stark machen und für eine Sanierung der Sportstätten und der Unterstützung der Sportvereine streiten.

Mit der Berufung von Herrn Schmidt zur Leitung des Sportstättenbetriebes hatten auch wir gehofft einen starken Vertreter gefunden zu haben. Leider hat die Erfahrung der Probezeit aber gezeigt, dass eine personelle Alternative gefunden werden muss.

Dabei ist es aber jetzt nicht nur wichtig, möglichst bald eine gute Besetzung zu finden. Die Belange der vielen Sportlerinnen und Sportler in Dresden, die in Wirklichkeit hinter dem städtischen Sportstättenbetrieb verborgen stehen, sind zu schützen, wenn jetzt die Haushaltsverhandlungen beginnen.

Es geht nämlich dabei um die Sanierung der Sportstätten und die Förderung der vielen ehrenamtlichen Sportvereine in unserer Stadt, die so unglaublich viel für die Gesundheit und den sozialen Zusammenhalt unserer Stadt tun.

Auch ohne einstweiligen Leiter des Dresdner Sportstättenbetriebes können sich die Dresdner Sporttreibenden darauf verlassen, dass sich die SPD Fraktion für ihre Interessen stark machen wird.

Schreibe einen Kommentar