Alternative Produkte zur Gewinnung von Solarenergie auf dem Rathausdach

Nachdem sich ein Photovoltaikdach auf dem Rathaus als offensichtlich nicht praktikabel herausgestellt hat, stellte die Stadt eine Alternative in Aussicht. Hiernach erkundigt sich Stadtrat Albrecht Pallas.

Einleitung:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

in Ihrem abschließenden Bericht zur Umsetzung des Antrags A0480/11 zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Rathausdach stellten Sie organisch bedampfte Folien zur Gewinnung von Solarenergie der Firma  Heliatek® als Alternative in Aussicht. Hierzu kündigten Sie an, mit dem Unternehmen im engen Kontakt zu bleiben. Im Rahmen des Energiedialogs stellte Heliatek® eine solche Folie, den HeliaFilm®, vor.

Bitte beantworten Sie hierzu meine Fragen:

Fragen:

  1. Wie ist der aktuelle Stand der Gespräche mit  Heliatek®?
  2. Wird der Einsatz von HeliaFilm® für das Rathausdach geprüft? Wenn ja, welche Ergebnisse zur Machbarkeit und Kostenschätzungen liegen bereits vor? Wenn nein, auf welche Gründe ist das zurückzuführen und wann ist mit einer Prüfung zu rechnen?
  3. Für welche weiteren kommunale Liegenschaften wäre der Einsatz von HeliaFilm® denkbar?
  4. Welche Bestrebung innerhalb der Stadtverwaltung gibt es, weitere alternative Produkte zu Photovoltaik-Anlagen zu prüfen?

Mit freundlichen Grüßen

Albrecht Pallas

Schreibe einen Kommentar