Entwicklung der Verkehrsströme in Blasewitz, Striesen und Johannstadt nach der Eröffnung der Waldschlößchenbrücke

Die Waldschlößchenbrücke entlastet den Verkehr nicht nur sondern bringt auch eine Verstärkung des Verkehrs in bisher ruhigen Straßenzügen. Dr. Christian Bösl erkundigt sich nach den Auswirkungen auf der Altstädter Seite.

Einleitung:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

mit der Eröffnung der Waldschlößchenbrücke haben sich für Blasewitz, Striesen und Johannstadt neue Verkehrsströme ergeben. Besonders betroffen sind die Fetscherstraße. und Stübelallee. Zu diesem Thema bitte ich um Beantwortung der folgenden Fragen:

Fragen:

  1. Wie haben sich die Verkehrszahlen auf der Fetscherstraße. und der Stübelallee seit 2011 entwickelt (bitte auch nach Fahrtrichtungen aufschlüsseln)?
  2. Wie haben sich die Geschwindigkeitsprofile der durchfahrenden Autos auf der Fetscherstraße. und der Stübelallee seit 2011 entwickelt?
  3. Wie haben sich die Unfallzahlen auf der Fetscherstraße und Stübelallee seit 2011 entwickelt?
  4. Wie haben sich die Verkehrszahlen auf der Wormser Straße zwischen Bergmannstraße und Fetscherstraße. bzw. der Dürerstr. zwischen Huttenstraße und Hans-Grundig-Straße seit 2011 entwickelt (bitte auch nach Fahrtrichtungen aufschlüsseln)?
  5. Wie haben sich die Unfallzahlen auf diesen Straßenabschnitten seit 2011 entwickelt?
  6. Wie haben sich die Verkehrszahlen auf der Loschwitzer Straße und der Blasewitzer Straße seit 2011 entwickelt (bitte auch nach Fahrtrichtungen aufschlüsseln)?
  7. Wie haben sich die Unfallzahlen auf diesen Straßenabschnitten seit 2011 entwickelt?

Mit freundlichen Grüßen
Christian Bösl

Schreibe einen Kommentar