Freigabe von Einbahnstraßen für den Radverkehr und dringende Lückenschlüsse

ANTRAG – Interfraktionell:
Fraktion DIE LINKE, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, SPD-Fraktion

Aktueller Stand im Ratsinfosystem

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden beschließt:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, die Freigabe von folgenden Einbahnstraßen für den Radverkehr in beiden Richtungen zu prüfen und das Prüfergebnis dem Stadtrat bis zum 31.08.2015 vorzulegen:

    • Osterbergstraße
    • Döbelner Straße
    • Hubertusstraße
    • Dürerstraße zwischen Gluckstraße und Huttenstraße
    • Wormser Straße zwischen Fetscherstraße und Huttenstraße
    • Ringstraße (am Rathaus)
    • Tetschener Straße mit Querung über Stübelallee
    • Pohlandstraße zwischen Niederwaldstraße und Wägnerstraße

2. Die Verwaltung wird beauftragt, dem Stadtrat bis zum 31.12.2015 eine Planung für folgende Netzlücken vorzulegen:

    • Verbindung zwischen Ziegelstraße zur Elsässer Straße
    • Striesener Straße im Bereich Fetscherplatz
    • Radquerung Kötzschenbrodaer Straße über die Sternstraße

 

Begründung:

Sowohl aus Gründen der Verkehrssicherheit als auch zur Erhöhung der Attraktivität des Radfahrens sind Lücken im Radverkehrsnetz abzubauen. Eine Lücke im Netz bedeutet, dass Radfahrer und Autofahrer abrupt aufeinander treffen und dass Radfahrer sich ihren eigenen, dann oft nicht StVO-gemäßen Weg suchen müssen. Dies ist durch den Abbau von Netzlücken zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar