Sanierungsprogramm für Schultoiletten: Zusätzliche Millionen im Haushalt ermöglichen die Sanierung von Schultoiletten

24. Juli 2015

Mit dem Doppelhaushalt 2015/16 hatte die Kooperation von SPD, Linke, Grüne und Piraten beschlossen, 2 Millionen Euro zusätzlich für ein Sonderprogramm zur Sanierung maroder Schultoiletten, zur Verfügung zu stellen.

Für insgesamt 9 Dresdner Schulen laufen jetzt die konkreten Bauplanungen zur Sanierung der sanitären Einrichtungen, die in den Sommerferien 2016 vorgesehen ist.

Dazu erklärt Dana Frohwieser, stellv. Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Bildungsausschuss:

„Wir wissen, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, aber es ist wenigstens ein Beginn.“

Im nächsten Jahr sollen dann die Schülerinnen und Schüler der 117., 51., 30., 25. und 19. Grundschule, der 25. und 128. Oberschule, sowie der Schule zur Lernförderung und der Schule für Hörgeschädigte neue Schultoilettenanlagen vorfinden.

„Wir haben beim Bau neuer, aber insbesondere bei der Sanierung der Bestandsschulen noch einen weiten Weg vor uns. Deshalb sorgen wir aber auch dafür, dass bei jenen Schulen, die erst in einigen Jahren saniert werden können, dringend nötige Werterhaltungsmaßnahmen vorgenommen werden, damit die Schülerinnen und Schüler in einem vernünftigen Umfeld lernen und sich in ihren Schulen wohlfühlen können“,

so Stadträtin Frohwieser weiter.

Thomas Blümel, der finanzpolitische Sprecher ergänzt:

„Dieses Geld ist gut investiert. Deshalb war es richtig  im Haushalt der Stadt auf Initiative der SPD  dafür zusätzlich 2 Mio Euro einzuplanen, so wie wir das im Kommunalwahlkampf 2014 versprochen hatten.“

 Zwischenstand des Schulsanitärprogramms (PDF)

Kontakt:

Dana Frohwieser                                Thomas Blümel 
Stellv. Fraktionsvorsitzende             Sprecher für Finanzpolitik

 

Schreibe einen Kommentar