Durchbruch bei der Königsbrücker Straße

09. März 2016

Gemeinsame Arbeit in der Lenkungsgruppe erfolgreich: Schmale Variante mit vergleichbarer Verkehrsqualität wie Vierspurvariante

Die Stadtverwaltung hat in der gestrigen Sitzung der Lenkungsgruppe zur stadtteilverträglichen Sanierung der Königsbrücker Straße die Berechnungen der Verkehrsqualitäten für den Autoverkehr und die Straßenbahn vorgestellt. Danach erreicht die insbesondere im Mittelabschnitt zwischen Katharinenstraße und Paulstraße schmale Variante 8.7. ebenso gute Werte wie die bisherige Vierspurvariante 7.

Dazu erklären die Vertreter von RGRO in der Lenkungsgruppe Tilo Wirtz (Linke), Johannes Lichdi (Grüne), Hendrik Stalmann-Fischer (SPD) und Dr. Martin Schulte-Wissermann (Piraten): „Die enge Zusammenarbeit des Stadtrats mit der Verwaltung hat sich gelohnt: Gemeinsam haben wir eine genehmigungs- und förderfähige Variante für eine deutlich schmalere Planung entwickelt, die das Stadtteilzentrum nicht zerschneidet, sondern verbindet und aufwertet.“

Bürgerversammlung in der zweiten Maihälfte, Variantenentscheidung vor der Sommerpause

Die Lenkungsgruppe hat sich zudem darauf verständigt, in der zweiten Maihälfte die Bürgerversammlung durchzuführen, auf der die Varianten 7, 8.4 und 8.7. vorgestellt und diskutiert werden sollen. Im Anschluss entscheidet der Stadtrat.

 

Kontakte:

Hendrik Stalmann-Fischer

Hendrik Stalmann-Fischer

SPD
Hendrik Stalmann-Fischer
Tel. 0178-9394084

 

 

 

 

 

 

Bündnis90/Die Grünen
Johannes Lichdi
Tel. 0171 – 6809221

DIE LINKE
Tilo Wirtz
0151 – 24275023

Piraten
Dr. Martin Schulte-Wissermann
0179 – 7345167

Schreibe einen Kommentar