Schwimmhalle, Gewerbe und Grünflächen in Pieschen entwickeln

11. Oktober 2016

Die SPD-Fraktion beteiligt sich an der Debatte um die Entwicklung des Stadtteils Pieschen mit einem Vorschlag ihres Ortsbeirates Stefan Engel. Er hat für ein brachliegendes Gelände an der Harkortstraße, das noch im Besitz der Deutschen Bahn ist, ein Nutzungskonzept entwickelt. Darin ist der Bau einer neuen Schwimmhalle ebenso vorgesehen, wie die Ansiedlung von Gewerbe und die Einrichtung eines Grünzuges.

„Das Areal an der Harkortstraße eignet sich perfekt für eine Schwimmhalle. Sie wäre zentral zwischen Pieschen und der Neustadt gelegen und durch den ÖPNV-Knotenpunkt Liststraße aus allen Richtungen sehr gut erreichbar.

Pieschen braucht als wachsender Stadtteil mehr Grünflächen. Ein neuer Grünzug könnte zum Beispiel auch gemeinschaftlich genutzte Bürgergärten enthalten. Nicht zuletzt müssen wir die Verdrängung von Gewerbe aus der Stadt verhindern. Ein neues kommunales Gewerbegebiet wäre ein wichtiges Signal an klein- und mittelständische Unternehmen in Pieschen. Dresden darf nicht nur für Hightech und Forschung attraktiv sein, sondern muss auch normalen Unternehmen ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten bieten.”, erklärt Stefan Engel, der die SPD im Ortsbeirat Pieschen vertritt.

Thomas Blümel, der sportpolitische Sprecher der Fraktion ergänzt im Zusammenhang mit der aktuellen Debatte um eine Wiederbelebung des Sachsenbades: „Wir als SPD-Fraktion finden es wesentlich sinnvoller eine moderne, auch wettkampftaugliche Schwimmhalle zu bauen, die zudem nur halb so viel kosten würde, wie eine Sanierung des Sachsenbades, welches dann trotz der hohen Kosten für eine Nutzung durch Sportvereine ungeeignet wäre.”

Kontakt:

Stefan Engel
Ortsbeirat der SPD in Pieschen
stefan.engel.dd@googlemail.com
0176 38646260

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.