Sanierung der Augsburger Straße ist endlich auf dem Weg

08. Februar 2017

In einer aktuellen Beschlusskontrolle zu einem Ratsbeschluss zur Sanierung der Augsburger Straße hat der Oberbürgermeister den Stadtrat informiert: „Im Haushalt 2017/18 sind finanzielle Mittel für die Planung und den Bau beschlossen. Mit einer Planung wird im Jahr 2017 begonnen.“

Die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat hatte sich in den Beratungen zum Doppelhaushalt 2017/18 dafür eingesetzt, dass der Beschluss des Stadtrates aus dem Jahr 2008 zum Ausbau der Augsburger Straße zwischen Barbarossa-Platz und Altenberger Straße endlich umgesetzt wird. Insgesamt stehen dadurch für die Sanierung der Augsburger Straße in den Jahren 2017/18 zwei Millionen Euro zur Verfügung.

Dr. Christian Bösl, 2. stellv. Fraktionsvorsitzender und Stadtrat aus Striesen dazu:

Schon 2008 hatte der Rat die Sanierung der Augsburger Straße beschlossen, danach passierte fast zehn Jahre erst einmal gar nichts. Die Anwohner, vor allem Familien mit Kindern, haben schon viel zu lange auf eine Sanierung warten müssen.

Thomas Blümel, der finanzpolitische Sprecher der Fraktion ergänzt:

Nachdem der Stadtrat das Geld dafür zur Verfügung gestellt hat erwarte ich eine zügige Planung, damit der Bau so schnell wie möglich beginnen kann.

Die SPD-Fraktion wird im März 2017 eine Veranstaltung zur Information der Anwohner organisieren.

Dr. Christian Bösl abschließend:

Uns ist es wichtig, dass im Vorfeld der Bauarbeiten die betroffenen Anwohner frühzeitig und umfassend informiert werden. Sie sollen sich auf jeden Fall an den Planungen beteiligen können, damit es nicht im Nachgang zu Konflikten kommt.

 

Kontakt:

 

 

 

 

Dr.  Christian Bösl
Stellv. Fraktionsvorsitzender
Sprecher für Allgemeine Verwaltung, Digitales, Europa
0172 1797737
christian.boesl@spd-fraktion-dresden.de

2 thoughts on “Sanierung der Augsburger Straße ist endlich auf dem Weg”

  1. Hallo Herr Dr. Bösl,
    ich habe von Nachbarn erfahren, dass am 23. März 2017 eine Veranstaltung dazu in der Kreuzschule sein soll. Vor zwei Jahren haben wir Anwohner der Augsburger Str. (im Abschnitt Ermel- bis Dornblüthstr. eine Petition an den OBM gerichtet). War leider umsonst, die 30er Schilder haben natürlich keinen Effekt. Nun freuen wir uns zum einem über die Nachricht der beschlossenen Sanierung, befürchten jedoch, dass noch eine weitere Buslinie gerade auf dem Abschnitt dazu kommen könnte. Der Verkehrslärm in diesem Bereich ist in der Tat die Hölle und sollte vielleicht auch durch optimale Verkehrsführung gemindert werden. Die Hauptstraße könnte z.B. statt von der Ermel in die Augsburger zu führen, weiter auf der Ermelstr. verlaufen und eine Haltestelle an der Schule eingerichtet werden. Ein großer Teil der Fahrgäste steigt Hst. Dornblüth (also Augsburger) aus und läuft auf der Ermelstr. in Richtung Kreuzschule. Oder eine Einbahnstraßenregelung? Da ich am 23.3. leider keine Zeit habe, gibt es vielleicht weitere Möglichkeiten, bei der Planung mit diskutieren zu können? Uber eine Rückmeldung würden wir uns sehr freuen. Freundliche Grüße Steffi Klausch

  2. Hallo,
    es ist schön zu hören, dass die Augsburger Straße ausgebaut wird. Eingeplant sind ja 2 Mio Euro.
    Vor einiger Zeit wurde gesagt, dass für die Ausbau der Straße 7 Mio Euro benötigt wird. Welche Teile der Straße soll nicht gemacht werden und wie soll der Ausbau von statten gehen? Es werden ja 5 Mio Euro gegenüber die ältere Variante des Ausbaus eingespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.