SPD-Fraktion unterstützt Bauvorhaben der VONOVIA in der Pirnaischen Vorstadt

13. April 2017

Dresden ist an der Grenze zur Wohnungsnot. Die neu gegründete Städtische Wohnungsgesellschaft allein kann nicht die Lösung sein. Deshalb unterstützt die SPD-Fraktion die Planungen des Wohnungsunternehmens VONOVIA, neue Wohnungen in den Innenhöfen an der Grunaer Straße zu errichten.

In der gestrigen Stadtratssitzung wurde dem Bauvorhaben der VONOVIA mehrheitlich zugestimmt.

Die VONOVIA wurde aufgefordert, ihr Vorhaben nun mit den Mieterinnen und Mietern und der Stadtverwaltung weiter zu beraten.

Die SPD-Fraktion unterstützt das Vorhaben der VONOVIA, die Nachverdichtung in diesem Quartier auch weiterhin gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern und mit der Stadtverwaltung zu optimieren, um eine abgestimmte Bebauung des Areals zu erreichen, wo neben der neuen Wohnbebauung auch die Freiflächen entwickelt werden, um ein familienfreundliches Wohnumfeld zu schaffen“, sagt Peter Bartels, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Das sich in der Pirnaischen Vorstadt befindliche Quartier entlang der Zirkusstraße, Grunaer Straße und Mathildenstraße, in dem sich auch das VONOVIA Grundstück befindet, wird gerahmt von einer geschlossenen 5-geschossigen Wohnbebauung. Das Gebiet ist geprägt durch eine geringe bauliche Dichte und begrünten Innenhöfen.

 Das Vonovia-Projekt betrifft nur einen Teil der denkmalgeschützten Wohnanlage. Auch die anderen Eigentümer werden früher oder später nachverdichten. Die Stadt soll für künftige Projekte in einem Bebauungsplan mit öffentlicher Beteiligung von Anfang an vorgeben, wo gebaut werden darf. Damit schaffen wir klare Regeln für Anwohner und Investoren”, ergänzt Hendrik Stalmann-Fischer.

 

Kontakt:

 

 

 

 

Peter Bartels
Sprecher für Wohnungspolitik
Tel. 0160 8432007
Peter.Bartels@spd-fraktion-dresden.de

 

 

 

 

 

Hendrik Stalmann-Fischer
Sprecher für Stadtentwicklung
Tel. 0178 9394084
Hendrik.Stalmann-Fischer@spd-fraktion-dresden.de

Schreibe einen Kommentar