Parktickets per Smartphone bezahlen. Der Bauausschuss befasste sich gestern mit neuem Handyparksystem

03. August 2017

In anderen deutschen Großstädten können Parkgebühren im gesamten Stadtgebiet bereits bargeldlos mit dem Handy bezahlt werden, in Dresden hoffentlich bald auch.

Die SPD-Fraktion hat gemeinsam mit der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im April einen Antrag in den Geschäftsgang eingereicht, der das „Handyparken“ auch in Dresden auf den Weg bringen soll. In der gestrigen Sitzung des Bauausschusses wurde die Einführung des Systems beschlossen.

Dazu erklärt Hendrik Stalmann-Fischer, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion:

Das „Handyparken“ ist ein weiterer Baustein in der Digitalisierung des Verkehrs in Dresden. Künftig können die Nutzerinnen und Nutzer einfach per Handyklick bezahlen und müssen nicht mehr lästig nach Kleingeld suchen und einen Parkschein ziehen.“ Dazu betonte er: „Es wird niemand gezwungen auf das neue System umzusteigen.”

Aus der Schaffung einer weiteren Bezahloption ergeben sich keine Nachteile für die Stadt Dresden. Ein kostenneutrales Geschäftsmodell basiert auf der Erhebung einer Servicegebühr von wenigen Cents zusätzlich zur Parkgebühr durch den Softwareanbieter. Es wäre innerhalb weniger Wochen einführbar.

Mit der Zustimmung des Antrages durch den Stadtrat nach der Sommerpause wäre der Weg für die Einführung frei.

 

Kontakt:

Hendrik Stalmann-Fischer
Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion
Tel. 0178 9394084
Hendrik.Stalmann-Fischer@spd-fraktion-dresden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.