Müllablagerungen im Stadtgebiet

Thomas Blümel erkundigte sich in der Stadtratssitzung am 02. November 2017 nach illegalen Müllablagerungen in Wohngebieten der Stadt.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in den vergangenen Monaten haben wir vermehrt Meldungen aus der Bevölkerung über illegale Müllablagerungen in Wohngebieten der Stadt erhalten. Dies betrifft vor allem Sperrmüll, der zum Teil wochenlang vor den Häusern bzw. in der Nähe von Hausmüllcontainern abgelagert wird. Die Entsorgung des Mülls wird dann auf die Anwohner, die diesen Missstand nicht verursacht haben, umgelegt. Darüber sind die Mieter der betroffenen Wohngebiete, wie wir finden, zu Recht empört.

Dazu haben wir folgende Fragen:

1. Ist der Stadtverwaltung dieses Problem bekannt? Welche Erkenntnisse hat die Stadtverwaltung zu den Verursachern der illegalen Müllablagerungen?

2. Was unternimmt die Stadt Dresden, um dieses Problem zeitnah zu lösen?

Nachfrage Herr Stadtrat Blümel:

Dann darf ich Sie davon informieren, ich habe mir heute früh, nachdem wir diese Hinweise bekommen haben, mal die Mühe gemacht und bin mal im erweiterten Stadtzentrum rumgefahren. Sie können das gerne tun, wenige 100 m vom Rathaus entfernt, an der Hochschulstraße allein sind glaube ich vier oder fünf solche wilden Müllablagerungen zu verzeichnen. Ich glaub, man kann auch deutlich sehen, dass das aus den Häusern, aus den, von den Bewohnern dieser Häuser kommt. Das ist nicht irgendwo angefahren worden. Das sind zum Teil Möbel, die da einfach entsorgt werden. Was gedenken Sie denn aber zu unternehmen, um dieses Problem zu lösen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.