VVO: Mitnahme der Familie für Monatskarten-Inhaber jetzt ab 18 Uhr möglich

29. November 2017

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Fraktion DIE LINKE, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, SPD-Fraktion

Matthis, Lichdi, Bartels: „Wichtiger familienpolitischer Erfolg“

Zur Tariferhöhung im VVO ab 1.8.2018 erklären die rot-grün-roten Verbandsräte der Landeshauptstadt Dresden Jens Matthis (Linke), Johannes Lichdi (Grüne) und Peter Bartels (SPD):

Die Erhöhung des Einzelfahrscheins im VVO von 2,30 Euro auf 2,40 Euro ist nicht erfreulich, aber aufgrund gestiegener Kosten gerade noch vertretbar. Damit ist der VVO im Vergleich zu anderen Verkehrsverbünden in Sachsen immer noch günstiger. Zudem sollen die Preise jetzt bis 31.7.2020 stabil bleiben. Der Erhöhung stehen auch weitere Angebotsverbesserungen gegenüber.

Wir haben uns erfolgreich dafür eingesetzt, dass jetzt mit der Monatskarte auch unter der Woche ab 18 Uhr ein weiterer Erwachsener und vier SchülerInnen bis zum 15. Geburtstag mitgenommen werden dürfen. Dies ist ein wichtiger familienpolitischer Erfolg!

Wir haben zudem den VVO beauftragt, die Wiedereinführung einer verbilligten Jahreskarte zu prüfen. Zudem soll die Anhebung der Altersgrenze für ermäßigte Einzel- und Tagesfahrkarten von 14 auf 16 oder 17 Jahre geprüft werden. Die Anhebung der niedrigen Altersgrenze ist seit langem überfällig, weil nur noch wenige Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr über ein eigenes Azubi-Einkommen verfügen!“

 

Kontakt:

Peter Bartels
Mitglied der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberelbe (Z-VOE)
Peter.Bartels@SPD-Fraktion-Dresden.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.