RGR sorgt für neue Schulsanitäranlagen

15. Februar 2018

Sanierungsarbeiten in der Sporthalle des BSZ für Dienstleistung und Gestaltung haben endlich begonnen

Eine schnelle Besserung der Situation der Sanitäranlagen in der Sporthalle am Berufsschulzentrum für Dienstleistung und Gestaltung in Dresden-Plauen war viele Jahre nicht in Sicht. Nachdem 2013 im Stadtrat die SPD-Fraktion gemeinsam mit LINKEN, GRÜNEN und FDP die Schließung des Berufsschulzentrums auf der Chemnitzer Straße verhindern konnte, blieben Duschen und Toiletten der Sporthalle jahrelang eine Baustelle mit verrosteten Rohren, Modergeruch, abgeplatzten und ergrauten Fliesen, undichten Fenstern, Legionellenbefall.

Im November 2016 stellte die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit deshalb für 2017 zusätzlich 400.000 Euro für Sanierungsarbeiten am BSZ an der Chemnitzer Straße 83 im Doppelhaushalt zur Verfügung.

Nun haben endlich Handwerker die Arbeiten in den maroden Duschräumen der Sporthalle aufgenommen.

Dazu erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Dana Frohwieser:

Es wurde Zeit, dass sich hier endlich etwas tut. Nun erleben die Berufsschüler/innen, die 2014 so engagiert für eine Sanierung des Sanitärbereichs ihrer Sporthalle gekämpft haben, diese Verbesserung nicht mehr selbst. Aber ihr Engagement war nicht umsonst und dafür danke ich den Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften. Bei diesem unsäglichen Sanierungsstau, den wir nach Jahren verfehlter Schulpolitik in Dresden vor uns her schieben, müssen wir an manchen Stellen zunächst kurzfristig für Linderung sorgen, bis Komplettsanierungen möglich sind. Bereits im Haushalt 2015/16 hatten wir deshalb gemeinsam mit LINKEN und GRÜNEN eine Million Euro pro Jahr für die Sanierung von Schultoiletten eingestellt. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass die Sanierung direkt in den Sommerferien 2017 erfolgt wäre. Nun müssen die Schüler/innen nach den Winterferien noch einige Zeit warten, bis sie die erneuerten Duschen nutzen können. Da hat die Stadt Schule und Sportvereinen nun wirklich lange Geduld abgerungen.“

Hintergrund:

In der Halle auf der Chemnitzer Straße treiben Berufsschülerinnen und Berufsschüler seit Ende der 1970er Jahren Sport.

Das Berufsschulzentrum für Dienstleistung und Gestaltung setzte sich jahrelang für eine Sanierung der Duschräume ein. Doch dieser Kampf blieb lange erfolglos, obwohl die Schülerinnen und Schüler 2014 selbst die Initiative ergriffen, Unterschriften sammelten und die Petition „Sanierung Sanitärbereich Sporthalle BSZ” einreichten.

Der Sanierungsstau an Dresdner Schulen ist über Jahrzehnte aufgewachsen. Investierte die Stadt in den Jahren 1991 bis 2003 jährlich durchschnittlich 13 Millionen Euro und 2004 bis 2014 jährlich im Schnitt knapp 50 Millionen Euro in ihre Schulen, verdreifachte RGR im Stadtrat in den Haushaltsjahren 2015 bis 2018 die jährlichen Schulbauinvestitionsmitteln auf über eine halbe Milliarde Euro in vier Jahren.

 

Kontakt:

Dana Frohwieser
Bildungspolitische Sprecherin
Dana.Frohwieser@spd-fraktion-dresden.de

Schreibe einen Kommentar