05. März 2018: Baukultur am Elbhang

Fehlt der Dresdner Verwaltung eine Vision, wie sich die Stadt und ihre einzelnen Stadtteile architektonisch entwickeln sollen?

Diese und weitere Fragen will die SPD-Fraktion unter der Moderation von Stadträtin Kristin Sturm mit Bauunternehmer Frank Wießner, Mitarbeitern der Architektenkammer und des Stadtplanungsamtes sowie allen Interessierten

am Montag, den 05. März 2018,

ab 19.00 Uhr

im Ortsamt Loschwitz auf der Grundstraße 3

im Rahmen einer Informationsveranstaltung diskutieren.

In den vergangenen Jahren hatte sich die Dresdner Stadtgesellschaft immer wieder intensiv mit dem Thema Baukultur auseinandergesetzt.

Auch im Ortsamtsbereich Loschwitz wurden Bauvorhaben mit moderner Architektur vermehrt kritisch von Anwohnerinnen und Anwohnern hinterfragt.

Dazu erklärt Kristin Sturm, SPD-Stadträtin für Loschwitz:

„Viele Menschen treibt der sogenannte “Bauboom” in Loschwitz um. Ich möchte offen über das Thema der Architektur und der Identität des Elbhanges mit allen Interessierten diskutieren.”

Zum Schutz des äußeren Erscheinungsbildes des Dresdner Elbhanges ist der Bereich zwischen dem Waldschlösschen und Oberpoyritz bereits seit März 1997 als Denkmalschutzgebiet ausgewiesen. Diese Unterschutzstellung soll der Erhaltung der Landschaftsbilder sowie der Straßen-, Platz- und Ortsbilder dienen.

Doch gelingt dies auch in der Praxis?

Die Räumlichkeiten des Ortsamtes stehen ab 18:30 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.

 

previous arrow
next arrow
Slider

 

 

Schreibe einen Kommentar