Schulbibliotheken für Dresden

ANTRAG – Interfraktionell:

Fraktion DIE LINKE
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
SPD-Fraktion

Aktueller Stand im Ratsinfosystem

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat bekennt sich zum Ziel, an allen Dresdner Schulen Schulbibliotheken als multifunktionale Lernorte einzurichten.

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, durch die Städtischen Bibliotheken nach folgenden Maßgaben die weitere Einrichtung von Schulbibliotheken voranzutreiben:

1. Es sind bis zur Abdeckung all jener Schulen, die eine Schulbibliothek wünschen, ab 2019 pro Jahr zehn zusätzliche Schulbibliotheken einzurichten und dafür zusätzliche Sachmittel in Höhe von 5000 Euro je Jahr und Schulbibliothek in den Doppelhaushalten ab 2019/20 im Haushalt der Städtischen Bibliotheken einzuordnen.

2. Für je 20 der geschaffenen Schulbibliotheken ist ab 2019 analog zum Projektzeitraum 2017/2018 eine zusätzliche Stelle zur Koordination, Betreuung der Ehrenamtler*innen vor Ort und vergleichbarer Aufgaben im Stellenplan der Städtischen Bibliotheken vorzusehen.

3. Es sind verstärkt Drittmittel sowie Mittel des Freistaats für die Schulbibliotheken und Projekte in diesen einzuwerben und es ist darüber dem Stadtrat Bericht zu erstatten.

 

Beratungsfolge:

Ältestenrat 26.03.2018 nicht öffentlich beratend
Dienstberatung des Oberbürgermeisters nicht öffentlich beratend
Ausschuss für Kultur und Tourismus (Ei-genbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium) nicht öffentlich 1. Lesung (federführend)
Ausschuss für Bildung (Eigenbetrieb Kinder-tageseinrichtungen) nicht öffentlich beratend
Ausschuss für Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Sicherheit (Eigenbetrieb IT-Dienstleistungen) nicht öffentlich beratend
Ausschuss für Finanzen nicht öffentlich beratend
Ausschuss für Kultur und Tourismus (Ei-genbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium) nicht öffentlich beratend (federführend)
Stadtrat öffentlich beschließend

 

Begründung:

Der Bibliotheksentwicklungsplan (BEP) 2017-2019 enthielt als Punkt 5.3 das Ziel, Schulbibliotheken in Dresden einzurichten. Zur Kostendeckung des Projekts wurden daraufhin von den Fraktionen DIE LINKE, GRÜNE und SPD im Doppelhaushalt 2017/2018 Mittel in Höhe von 200 TEUR eingestellt. Seitdem wurden in 20 Dresdner Grundschulen erfolgreich Bibliotheken eingerichtet. Zudem ist es gelungen, zahlreiche ehrenamtlich Tätige dafür zu gewinnen, die Schülerinnen und Schüler in den Schulbibliotheken zu unterstützen.

Die Schüler und Schülerinnen honorieren dieses Angebot dabei sehr, und werden so frühzeitig für das Lesen gewonnen – mit all den positiven Effekten, die dies mit sich bringt. Zudem bilden die Schulbibliotheken durch die Zusammenarbeit mit den Stadtteilbibliotheken eine Brücke, laden zu Veranstaltungen in diesen ein und tragen so auch zur Verstetigung der Lesebegeisterung bei.

Dieser Antrag will eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Projektes und eine damit verbundene Ausweitung auf weitere 10 Schulen pro Jahr auf den Weg bringen. So sollen alle Schulen (aller Schularten) die Chance bekommen, Teil des Projektes zu werden. Je nach Interesse der Schulen könnten so zum Beispiel jährlich 5 Grundschulen und 5 weiterführende Schulen hinzu-kommen.

Dass der überschaubare Betrag von 5000€ pro Schulbibliothek auskömmlich ist, hat der vergangene Projektzeitraum gezeigt. Die Betreuung der vor Ort ehrenamtlich Tätigen wird auch in Zukunft durch bei der Bibliothek angestellte Personen sichergestellt, welche die Unterstützung, das Know-How und die technische Infrastruktur bereitstellen und pflegen.

Stärken Sie mit uns die Landschaft der Schulbibliotheken. Schaffen Sie mit uns weitere niederschwellige Orte des Lernens und Lesens.

 

André Schollbach
Fraktion DIE LINKE

Christiane Filius-Jehne
Thomas Löser
Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Christian Avenarius
SPD-Fraktion