Kulturelle Nutzung am ehemaligen Standort der Staatsoperette in Leuben

Christian Avenarius erkundigte sich nach möglichen Planungen der Stadtverwaltung zur Wiederbelebung des ehemaligen Operettenstandortes in Dresden-Leuben.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit dem Umzug der Staatsoperette in das Kraftwerk Mitte hat Leuben sein letztes kulturelles Angebot verloren.

Auch in Hinblick auf die Kulturhauptstadtbewerbung wünschen sich die Anwohnerinnen und Anwohner eine Wiederbelebung des Gebäudes für eine abwechslungsreiche Nutzung.

Diesbezüglich bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen.

 

Fragen:

1. Gibt es Überlegungen von Seiten der Stadtverwaltung, das ehemalige Gebäude der Staatsoperette im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung wiederzubeleben?

2. Welche Möglichkeiten gibt es von Seiten der Stadt, das Operettengebäude als soziokulturelles Zentrum, beispielsweise in Ergänzung zum Putjatinhaus in Kleinzschachwitz, zu errichten?

3. Gibt es Interessenten für eine Wiedernutzung der Räumlichkeiten des ehemaligen Gasthofs Leuben?

a) Wenn ja, gab es mit ihnen konkrete Verhandlungen?

b) Wenn ja, wie sind diese Verhandlungen gelaufen?

4. Gibt es andere Überlegungen der Stadtverwaltung, den Stadtteil Leuben kulturell wiederzubeleben?

a) Wenn ja, an welche Standorte stehen dafür zur Verfügung?

b) Wie hoch wären ggf. die absehbaren Kosten?

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Avenarius