14. Mai 2018: Digitalpakt Schule?!

Immer mehr Schulen statten ihre Klassenräume mit modernster Technik für die digitale Bildung aus. Dabei ist das Tempo, mit dem die neue Technik Einzug hält, enorm.

Doch die technische Umsetzung bildet lediglich die Grundvoraussetzung, um die vielfältigen digitalen Lernmethoden nutzen zu können. Vielmehr geht es um einen sinnvollen didaktisch-methodischen Einsatz der IT-Möglichkeiten. Doch dafür fehlt es bundesweit noch immer an organisatorischen Rahmenbedingungen.

Um diese notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, wurde durch den Bund bereits 2016 der Digitalpakt initiiert. Jedoch ist noch immer unklar, wie dieser konkret ausgestattet wird und ab wann Schulen mit einer Unterstützung bei der Digitalisierung rechnen können.

Doch wie sieht die technische Ausstattung im Speziellen in Dresden aus? Was kann die Stadt in den kommenden Haushaltsverhandlungen im Bereich der digitalen Bildung bewirken? Und wie stehen die Dresdner Schulen im bundesweiten Vergleich da?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, lädt die SPD-Fraktion zu der Veranstaltung

„Digitalpakt Schule“
am Montag, den 14. Mai 2018, um 18.00 Uhr
in der Mensa
Reichenbachstraße 1, 01069 Dresden

ein.

Auf dem Podium begrüßt die Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der SPD im Dresdner Stadtrat, Dana Frohwieser, den Schulleiter des Berufsschulzentrums für Elektrotechnik, Bernd Petschke, den Direktor des Medienzentrums der TU Dresden, Prof. Thomas Köhler, sowie die Landtagsabgeordnete der SPD, Sabine Friedel.

Mensa steht ab 17.30 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.