22. Mai 2018: Online & Offline erfolgreich verbinden – Eine Chance für den Dresdner Handel?

Deutschlandweit ist der lokale Einzelhandel dem Druck der großen Internetriesen, wie Ebay und Amazon, ausgesetzt. Um dieser Konkurrenz entgegen zu wirken, entdecken immer mehr Städte und Gemeinden regionale Onlinemarktplätze als Rettungsanker.

Hier profitieren Händler nicht nur von einer höheren Reichweite und einer größeren Bekanntheit, sondern können auch die vorhandene Infrastruktur nutzen. Als Alternative zum eigenen Online-Shop bieten regionale Onlinemarktplätze zudem die notwendige Stärkung des stationären Einzelhandels und der regionalen Vernetzung.

Doch in wie weit können Händler von dieser Plattform wirklich profitieren? Welche Perspektiven hat der Dresdner Einzelhandel? Und wie finanzieren sich regionale Online-Marktplätze?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, lädt die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat  zu der Veranstaltung

„Online & offline erfolgreich verbinden – Eine Chance für den Dresdner Handel?“

am Dienstag, den 22. Mai 2018, um 19.30 Uhr

in das Kulturrathaus

Königstraße 15, 01097 Dresden

ein.

Auf dem Podium begrüßt die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD im Dresdner Stadtrat, Kristin Sturm, den Head of Marketing des Plattformanbieters Atalanda GmbH, Richard Röhr, sowie den Geschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen e.V. für die Region Ostsachsen, David Tobias.

Die Räumlichkeiten stehen ab 19.00 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.