Kiessee Leuben

Christian Avenarius erkundigte sich nach möglichen Nutzungsideen der Stadtverwaltung für den Kiessee Leuben.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im unmittelbaren Umfeld des Leubener Kiessees soll eine erlebbare Naturlandschaft mitten in der Stadt entstehen, die Raum für Freizeit und Erholung bietet. Die Planungen schließen auch das künstlich geschaffene Gewässer ein. Hier soll ein Stadtstrand mit einem öffentlichen Badebetrieb entstehen. Bis dieses Projekt jedoch vollendet ist, werden noch Jahre vergehen. Der Leubener Kiessee bereitet aber bereits jetzt Probleme, die nach einer zeitnahen Lösung suchen.

Diesbezüglich bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen.

Fragen:

1. Im Kiessee Leuben ist das Schwimmen verboten. Doch an das Badeverbot halten sich nur die wenigsten. In den vergangenen Jahren sind viele Menschen in dem Kiessee ertrunken. Letztes Jahr wurde bekannt, dass die Stadtverwaltung plant, den See an der Ostseite für den Gemeingebrauch zugänglich zu machen. Wie weit sind diese Planungen vorangeschritten?

2. Was unternahm die Stadt Dresden bisher, um das Badeverbot durchzusetzen? Fanden diesbezüglich Kontrollen durch das Ordnungsamt statt?

3. Ist im Zuge der Öffnung des Badeverbotes vorgesehen, Rettungsschwimmer zum Bewachen der Badestellen einzuplanen?

4. Der Leubener Kiessee wird aktuell für touristische Zwecke genutzt. Wann läuft der Vertrag für den Betreiber des „Wasserski & Wakebordzentrum Dresden” aus?

5. Sind der Stadtverwaltung die Pläne eines Investors bekannt, der an dieser Stelle einen Wohnmobilpark mit Wassersportaktivitäten errichten will?

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Avenarius