Weiterbetrieb gesichert

14. Juni 2018

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG
Fraktionen DIE LINKE, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, SPD

RGR beschließt einmaligen Umzugszuschuss für Sozialen Möbeldienst und Sozialkaufhaus

Hilfe für zwei feste Institutionen. In der letzten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Wohnen wurde der rot-rot-grüne Antrag „Sozialen Möbeldienst und Sozialkaufhaus sichern“ beschlossen.

Aufgrund der Kündigung der Mietverträge für die beiden Einrichtungen zum 31. August 2018 sind umfangreiche Umzüge notwendig geworden, für die beim Träger SUFW und im städtischen Haushalt bisher keine Gelder vorgesehen waren.

Durch den interfraktionellen Antrag erhält der SUFW Dresden e.V. als Träger der beiden Einrichtungen nun eine einmalige, zweckgebundene Zuwendung von 29.000 Euro, die aus der Haushaltsposition „Soziale Projekte“ kommen soll.

Dazu erklärt Vincent Drews, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

„Der soziale Möbeldienst und das Sozialkaufhaus sind zentrale Institutionen unserer sozialen Landschaft in der Stadt. Sie helfen regelmäßig Menschen mit geringem Einkommen, bspw. bei der Ausstattung ihrer Wohnung. Mit dem Zuschuss sichern wir den Weiterbetrieb.“

Die Stadträtin der LINKEN im Sozialausschuss, Pia Barkow, ergänzt:

„Beide Angebot sind sehr stark nachgefragt, gerade in den letzten Jahren verzeichnen sie immer mehr Nutzerinnen und Nutzer. Für viele Dresdnerinnen und Dresdner sind neue Möbel, Küchenausstattungen schlicht zu teuer, daher ist der Erhalt der beiden Angebote unbedingt notwendig.“

Abschließend erklärt Michael Schmelich, Sprecherin für Soziales der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN:

„Die Fortsetzung der wichtigsten und erfolgreichen Arbeit des Sozialkaufhauses an einem neuen Standtort unterstützen wir gerne durch die Übernahme der Umzugskosten.“

 

Kontakt:

Vincent Drews
Stadtrat der SPD für die Neustadt
vincent.drews@spd-fraktion-dresden.de