Plattenbau erhält Denkmalstatus

16. August 2018

SPD-Fraktion lädt zum feierlichen Empfang „DENKmal Gorbitz“ ein

 Zu Beginn der 1980er Jahre entstand im Westen der Sächsischen Landeshauptstadt das größte Platten-Neubaugebiet von Dresden. Um beispielhafte Zeugnisse des industriellen Wohnungsbaus in Gorbitz vor dem Verschwinden zu bewahren, hatte die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat – auf Initiative des Gorbitzer Stadtteilkümmerers, Mathias Körner – in einem Antrag ein Denkmalschutzkonzept für das Viertel gefordert. Dieses ist inzwischen hinsichtlich der Umsetzbarkeit überprüft worden und Gorbitz erhält u.a. für einen WBS 70-Plattenbau, einen Brunnen und ein Großmosaik seine ersten Kulturdenkmäler.

Diesen Erfolg möchte die SPD-Fraktion gemeinsam mit Mathias Körner feiern und lädt alle Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessierte – am Jahrestag der Grundsteinlegung von Gorbitz – zu dem Empfang

„DENKmal feierlich – Ein kleiner Festakt“

am Dienstag, den 21. August 2018, um 18.30 Uhr

in das Gemeindezentrum,

Leutewitzer Ring 75, 01169 Dresden

ein.

Als Festrednerinnen und Festredner werden die SPD-Landtagsabgeordnete für den Dresdner Westen, Dr. Eva-Maria Stange, die Dresdner Kulturbürgermeisterin, Annekatrin Klepsch, der Gorbitzer Chefarchitekt, Jörg Bösche sowie Dr. Hartmut Ritschel vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen anwesend sein.

Hierzu erklärt Hendrik Stalmann-Fischer, Sprecher für Stadtentwicklung der SPD-Fraktion:

Es ist ein Glück für jeden Stadtteil, wenn sich Menschen mit so viel Herzblut für ihn einsetzen wie der ehrenamtliche Chronist und Stadtteilexperte Mathias Körner. Die positiven Entwicklungen in Gorbitz geraten leider oft in Vergessenheit. So schreitet die Sanierung der Wohnhäuser voran, der Stadtteil verändert sein Erscheinungsbild. Wir hatten auf Anregung von Mathias Körner Fachleute gebeten, die Denkmalwürdigkeit zu prüfen und freuen uns über das positive Ergebnis. Es geht darum, dass anhand von einzelnen Häusern und Kunstwerken die ursprünglichen Gestaltungsideen für die Nachwelt erhalten bleiben.“

Zu den kulturgeschichtlich wertvollen Elementen von Gorbitz ergänzt Mathias Körner:

Dresden ist groß genug für Barock, Jungendstil und die unterschätzte Epoche des industriellen Wohnungsbaus. Diese Architektur braucht ein scharfes Auge und einen feinen Geist. Mit dem Denkmalstatus wird der Wunsch der Gorbitzer, der in vielen Workshops der vergangen Jahrzehnte artikuliert wurde, aufgegriffen.“

Das Gemeindezentrum steht ab 18.00 Uhr offen. Der Eintritt ist frei. Um eine vorherige Anmeldung per Mail an spd-fraktion@dresden.de wird gebeten.

Zudem bietet Mathias Körner am 28. August 2018 eine kostenlose Führung durch Gorbitz an, die zu den Themen Architektur – Kunst – Geschichte informiert. Treffpunkt ist 18:00 Uhr an der Haltestelle Merianplatz.

 

Kontakt:

Hendrik Stalmann-Fischer
Sprecher für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
hendrik.stalmann-fischer@spd-fraktion-dresden.de

 

Mathias Körner
Stadtteilkümmerer
Stellv. SPD-Ortsbeirat
gobi-dresden@gmx.de