Niemand darf zurückbleiben

10. September 2018

SPD-Fraktion unterstützt Stärkung der Kinder- und Jugendhilfe in Dresden

Soziale Ungleichheit ist allgegenwärtig. Auch in Dresden. Nicht alle Kinder und Jugendliche haben in der Sächsischen Landeshauptstadt die gleichen Chancen, ihre Fähigkeiten umfassend zu entfalten.

Damit der Abbau sozialer Ungleichheit und die allgemeine Förderung von jungen Menschen durch individuelle Angebote und Leistungen gelingen können, bedarf es einer offensiven Jugendarbeit.

Um das Angebot stetig auszuweiten, macht sich die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat gemeinsam mit Grünen und Linken seit 2014 für eine bessere Förderung der freien Träger im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe stark. So konnte in den letzten beiden Haushalten das Fördervolumen um jährlich ca. 3 Millionen Euro erhöht werden.

Von dieser Initiative profitiert auch der Kindertreff Puzzle. Unter dem Trägerverein des Omse e.V. leistet er seit Jahren ein niederschwelliges Beratungs- und Begegnungsangebot für Kinder und ihre Eltern in Gorbitz. Nun ist es gelungen, das Angebot auf einen zweiten Standort auszuweiten.

Zur heutigen Eröffnung des Familientreffs erklärt Dorothée Marth:

Ich freue mich, dass für Gorbitzer Eltern mit dem Kinder- und Familientreff Puzzle im dresden.karree seit heute ein zusätzliches Angebot bereit steht. Vom lockeren Elternfrühstück, über Familiensport bis hin zu den sozialpädagogischen Beratungsangeboten finden Eltern Raum und offene Ohren für ihre Fragen, für Sorgen und Nöte rund um die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder.”

 

Kontakt:

Dorothée Marth
Sprecherin für Kinder-,  Jugend- und Familienpolitik
doro.marth@spd-fraktion-dresden.de