Dynamo-Stadion oder Rudolf-Harbig-Stadion?

17. September 2018

SPD-Fraktion begrüßt die Benennung des Stadions in Dresden durch die Nutzer

Am 23. März 2016 beantragte die SPD-Fraktion kommunale Sportanlagen künftig bevorzugt nach ehemaligen Dresdner Sportlerinnen und Sportlern zu benennen. Die Nutzer dieser Anlagen sollten dabei in die Namensfindung einbezogen werden. Ein Punkt aus dem Antrag 0200/16 lautete:

Der Oberbürgermeister wird zu diesem Zweck beauftragt, zu prüfen und dem Stadtrat bis zum 31. Dezember 2016 zu berichten, wie es ermöglicht werden kann, dass das „Rudolf-Harbig-Stadion” wieder zu seinem traditionellen Namen gelangt.”

Zwei Jahre nach der Antragstellung wird morgen, am 18. September 2018, der damit verbundene Wunsch, nach einer Benennung des Stadions im Sinne der Tradition und nicht des Kommerzes, Wirklichkeit werden. Nachdem sich zwei traditionsreiche Dresdner Unternehmen, die DREWAG Stadtwerke GmbH und die KONSUM Dresden eG die Namensrechte gesichert haben, ist es eine ebenso erfreuliche, wie außergewöhnliche Entscheidung, den Namen durch die Dynamo-Fangemeinde bestimmen zu lassen. Dafür gebührt den Verantwortlichen bei den Unternehmen, dem Stadionbetreiber und bei Dynamo Dresden ein großes Dankeschön.

In Zeiten großer gesellschaftlicher Veränderungen, wie sie Dresden aktuell erlebt, suchen viele Menschen bevorzugt in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld nach Orientierung und Halt. Auch solche scheinbar kleinen Dinge, wie die Benennung von öffentlichen Gebäuden können dazu einen Beitrag leisten.

Der sportpolitische Sprecher der Fraktion, Thomas Blümel, äußert sich hierzu wie folgt:

Tradition schießt keine Tore. Richtig! Aber: Kommerz ist auch im modernen Sport nicht alles. Das ist die Botschaft, die morgen von Dresden ausgehen wird. Egal ob es ab morgen Dynamo-Stadion oder Rudolf-Harbig-Stadion heißen wird, gewonnen haben bereits heute der Dresdner Sport und die Stadt Dresden insgesamt.”

Er ergänzt:

Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Beteiligten, die diese außergewöhnliche Entscheidung ermöglicht haben!”

 

Kontakt:

Thomas Blümel
Finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion
Thomas.Bluemel@spd-fraktion-dresden.de