Bischofsplatz erhält sichere Radverkehrsverbindung

17. Oktober 2018

SPD-Fraktion begrüßt zeitnahe Umsetzung des interfraktionellen Antrages

Um die Bedingungen für den Radverkehr zu verbessern, wird auf dem Bischofsplatz zwischen der Johann-Meyer-Straße und dem Dammweg seit Ende September das seitliche Kopfsteinpflaster durch eine Asphaltdecke ausgetauscht.

Die Straßenbauarbeiten gehen auf eine Initiative von SPD und Grünen im Dresdner Stadtrat zurück. Nachdem es u.a. aufgrund des unebenen Großpflasters vermehrt zu Unfällen mit Radfahrerinnen und Radfahrern gekommen war, hatten die beiden Stadtratsfraktionen im vergangenen Jahr in einem gemeinsamen Antrag den Oberbürgermeister mit der Prüfung beauftragt, „wie der Radverkehr am Bischofsplatz zwischen Johann-Meyer-Straße und Dammweg kurzfristig, etwa durch Herstellung eines Asphaltstreifens […] verbessert werden kann“.

Zu den Umbauarbeiten, die noch bis Anfang November andauern, erklärt Vincent Drews, SPD-Stadtrat für die Neustadt und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften:

Endlich wird dieser gefährliche Bereich für Radfahrer saniert. Ein Warten auf den Bau der Königsbrücker Straße wäre nicht vertretbar gewesen. Der Straßenbelag ließ Radfahren de facto nicht mehr zu und verursachte gefährliche Situationen, bei denen es auch immer wieder zu Unfällen gekommen ist. Ich freue mich, dass die Bauarbeiten zügig voran gehen und Dresden demnächst über eine attraktive neue Radverkehrsverbindung verfügt.”

 

Kontakt:

Vincent Drews
Stadtrat für die Neustadt
vincent.drews@spd-fraktion-dresden.de