Trimm-dich-Pfade in Dresden

Kristin Sturm erkundigte sich nach Plänen der Stadt zu möglichen Erweiterungen der Outdoor-Parcours im gesamten Stadtgebiet.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Fitness-Studios unter freiem Himmel, die jedem Freizeitsportler kostenlos zugänglich sind, werden immer beliebter. Seit mehreren Jahren erleben diese sogenannten „Trimm-dich-Pfade” ein Comeback und sprechen alle Altersklassen an. Die Idee stammt aus den 1970er Jahren. Damals gaben sie dem Breitensport in Deutschland den ersten großen Schub. Um möglichst alle Bereiche der körperlichen Fitness anzusprechen, bestehen die neuartigen Outdoor-Parcours neben Kraft und Ausdauer auch aus den Komponenten Koordination und Beweglichkeit.

Diesbezüglich bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen:

Fragen:

1. Wie viele Trimm-dich-Pfade existieren aktuell im Dresdner Stadtgebiet?

a. In welchen Stadtteilen befinden sich diese?

b. Wie ist der Zustand der Übungs-Pfade?

c. Wie viele Stationen besitzen die einzelnen Bewegungsparcours?

d. Wie viele werden von privaten Investoren betrieben?

2. Erarbeitet die Stadtverwaltung aktuell ein Konzept zur Errichtung weiterer Trimm-dich-Pfade im Dresdner Stadtgebiet?

a. Wenn ja, wo und in welchem Umfang sind die neuen Fitnessparcours geplant?

b. Wann ist mit einer Inbetriebnahme zu rechnen?

3. Würde sich die Dresdner Heide für einen Trimm-dich-Pfad eigenen?

a. Was müsste für den Bau eines Parcours berücksichtigt werden?

4. Wie viel würde der Bau eines Trimm-dich-Pfades kosten?

5. Wer ist für die Pflege und Instandsetzung der Trimm-dich-Pfade zuständig?

Vielen Dank.

Kristin Sturm