Hundehaltung in Dresden

Kristin Sturm erkundigte sich zur Entwicklung der Hundehaltung und die damit einhergehenden Angebote im Dresdner Stadtgebiet.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Dennoch steht mit der Haltung der Vierbeiner ein Thema im Zusammenhang, das immer wieder zur Sprache kommt: Hundekot. Die Beschwerden über die Ignoranz vieler Hundehalter hinsichtlich der Hinterlassenschaften ihrer Haustiere sind ein Problem. Dabei ist die Verschmutzung durch Hundekot eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Gleichzeitig wünschen sich die Besitzer der Vierbeiner mehr Freilaufflächen, auch in der Innenstadt, sowie eine Ausweitung der Hundetoiletten im gesamten Stadtgebiet.

Hierzu ergeben sich folgende Fragen:

Fragen:

1. Wie viele Hunde sind aktuell in Dresden gemeldet?

a. Wie hat sich die Anzahl der Hunde in Dresden in den vergangen zehn Jahren entwickelt?

2. Wie hoch sind die Einnahmen, die die Stadt in den letzten drei Jahren aus der Hundesteuer generieren konnte?

3. Wie viele Hundetoiletten gibt es in der Landeshauptstadt Dresden?

a. Wie hoch sind die derzeitigen Kosten, die mit der Beräumung und Instandhaltung der Hundetoiletten verbunden sind?

b. Ist eine Erhöhung der Hundetoiletten geplant?

c. Wie oft wurde in den vergangenen drei Jahren ein Bußgeld für die Verschmutzung durch Hundekot erteilt?

4. Gibt es in Dresden sogenannte Hundeausläufer?

a. Wenn ja, wo befinden sich diese?

b. Wenn nein, sind welche geplant?

Vielen Dank.

Kristin Sturm