Sanierung des Römischen Bades im Schloss Albrechtsberg

Kristin Sturm erkundigte sich in der Stadtratssitzung am 13. Dezember 2018 nach dem Beginn und den Kosten für eine Sanierung des Römischen Bades im Schloss Albrechtsberg.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das Schloss Albrechtsberg ist ein touristisches Aushängeschild Dresdens. Neben diversen Veranstaltungen der Landeshauptstadt finden dort insbesondere private Veranstaltungen – bspw. Hochzeiten und Trauungen – statt, durch welche Mieteinnahmen für die Stadt generiert werden. Nicht zuletzt durch die Dresdner Schlössernacht erlangen das Schloss und die anmietbaren Räume an Attraktivität.

Ursprünglich sollte das Römische Bad im Schloss Albrechtsberg bereits im Jahr 2013 saniert werden, so dass es ab dem Jahr 2014 wieder zur Verfügung gestanden hätte. Zugunsten anderer Projekte wurde seinerzeit die Sanierung zurückgestellt. Der Verfall des Römischen Bades schreitet seitdem jährlich fort. Damit verbunden ist langfristig ein Kostenanstieg der Sanierungsarbeiten. Dazu stellen sich folgende Fragen:

Fragen:

1. Sind die Kosten für eine Sanierung des römischen Bades im Haushalt 2019/2020 abgebildet?

a. Wenn ja, wann kann mit einem Beginn der Sanierung gerechnet werden?

b. Wenn nein, hat die Stadtverwaltung eine Vorstellung wann die Sanierung stattfinden soll?