Mittendrin statt abgehängt!

PRESSEMITTEILUNG
17. Juli 2019

SPD-Fraktion begrüßt Ausbau des städtischen Glasfaser-Netzes 

Was in anderen Städten schon längst Verwaltungsvorgänge erleichtert und beschleunigt, soll nun auch in Dresden vorangehen: Die digitale Erschließung sämtlicher städtischer Einrichtungen und Standorte durch eine umfassende Erweiterung des kommunalen Glasfaser-Netzes. Eine entsprechende Verwaltungsvorlage hat der Dresdner Stadtrat auf seiner letzten Sitzung bewilligt. Sie war auch deswegen notwendig geworden, um weitere gesetzlich geforderte und/oder durch den Stadtrat auf Initiative der SPD-Fraktion Dresden beschlossene Digitalisierungsprojekte zu ermöglichen. 

Hierzu erklärt Kristin Sturm, Sprecherin für Digitalisierung der SPD-Fraktion Dresden: 

Der städtische Glasfaserausbau ist dringend nötig, will man sich von den bisweilen überzogenen Preisen privater Internetanbieter unabhängig machen. Er gehört für mich damit auch zur kommunalen Daseinsvorsorge. In Zeiten der Digitalisierung muss die Stadt Dresden zukunftsgerichtet agieren, statt in veralteten Verwaltungsstrukturen zu verhaften! Nur so kann sie Schritt halten und wettbewerbsfähig bleiben.

Kristin Sturm ergänzt:

Dass unser Drängen gehört wird und der Ausbau des städtischen Glasfaser-Netzes vorangeht freut mich umso mehr, da eine hinreichende Leistungsfähigkeit der Netzinfrastruktur auch für andere Digitalisierungsprojekte hin zu einem verbesserten E-Government nötig ist. Der Ausbau von Bürgerbeteiligungsportalen, Onlineverwaltungsgängen oder kommunalen App-Angeboten kann so endlich vorangehen. Richtig so!

 

Kontakt:

Kristin Sturm
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Wirtschaft, Wissenschaft, Tourismus, Sport und Digitales
kristin.sturm@spd-fraktion-dresden.de

 

 

Bildquelle: Carola Langer/ pixelio.de