Verkehrspolitische Vernunft gesucht

PRESSEMITTEILUNG
15. Oktober 2019

SPD-Fraktion kritisiert CDU-Position zu Albertstraße und Zellescher Weg

Wie die DNN berichtet, haben sich der Fraktions- und Kreisvorstand der Dresdner CDU in der vergangenen Woche verständigt, an ihrer bisherigen Position zu den Verkehrsvorhaben Albertstraße und Zellescher Weg festzuhalten. So werden Radstreifen auf der Albertstraße weiterhin abgelehnt und der Erhalt des Zelleschen Wegs als „leistungsfähige Fernverkehrsstraße“ gefordert. Dort hatte der Stadtrat 2016 eine Variante mit überbreiten Fahrstreifen beschlossen, die an den Knotenpunkten vierspurig ist.

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion:

In der Dresdner CDU wird weiter händeringend nach verkehrspolitischer Vernunft gesucht. Bis zur Kommunal- und Landtagswahl konnte man noch hoffen, dass das alles Wahlkampfgetöse ist. Dem ist ganz offensichtlich nicht so. Wer wegen einer Sekunde Verzögerung für den Autoverkehr die wichtigen Radstreifen auf der Albertstraße blockiert, hat keinerlei Interesse an einer Verkehrswende. Gleiches gilt für den Zelleschen Weg. Die beschlossene Planung berücksichtigt die Interessen der TU Dresden und ist auch für den Autoverkehr ausreichend dimensioniert. An vier vollwertigen Spuren festzuhalten, stellt entweder den benötigen Platz für ÖPNV, Rad- und Fußverkehr in Frage oder sorgt für massive Eingriffe in den Seitenraum. Eine Abholzung des Walls vor der SLUB wird es mit uns nicht geben. Eine Verschiebung des Straßenraums Richtung Norden würde zu höheren Kosten und einer deutlichen Planungsverzögerung führen.

Engel sieht die von der rot-rot-grünen Stadtratskooperation befürworteten Projekte nach wie vor positiv:

Die von konservativer Seite kritisierten Planungen vereinen Leistungsfähigkeit und den Anspruch zum verkehrspolitischen Wandel. Ohne Änderungen in der Flächenverteilung können die Alternativen zum Autoverkehr nicht nachhaltig gestärkt werden. Die Straßen unserer Stadt müssen auch für Fußgänger/innen, Radverkehr und ÖPNV leistungsfähig sein – und nicht ausschließlich für den Autoverkehr. Diesen Kurs wird die SPD-Fraktion in den kommenden Jahren weiterverfolgen.

 

 

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de