Ausschuss beschließt Radwege und Bäume auf Abschnitt der Könneritzstraße

PRESSEMITTEILUNG
07. November 2019

Am Mittwochabend hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften über den neuen Bebauungsplan für das Drewag-Areal am Kraftwerk Mitte beraten (Nr. 3054, V 3244/19). Die SPD-Stadtratsfraktion hatte vorab einen Änderungsantrag eingereicht, im westlichen Bereich des Areals auf 150 Metern eine Verbreiterung der Seitenfläche der Könneritzstraße vorzunehmen. Nach Beschluss des Ausschusses stehen nun insgesamt sieben Meter für den Radverkehr (2,5 m), zusätzliche Straßenbäume (1,5 m) und den Fußweg (3,0 m) zur Verfügung. Die geplante Bebauung an der Könneritzstraße wird entsprechend bis zu 3,5 Meter zurückgesetzt.

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion:

Die Könneritzstraße ist eine der radverkehrsunfreundlichsten Straßen in ganz Dresden. Schmale Seitenräume, wechselnde Verkehrsführungen und viele Ampeln sind alles andere als attraktiv. Bei der weiteren Bebauung des Areals am Kraftwerk Mitte bietet sich zumindest die Möglichkeit auf 150 Metern Verbesserungen zu erreichen. Breite Radstreifen und Straßenbäume werten diesen Abschnitt deutlich auf. Gerade im Umfeld des Bahnhofs Mitte fehlt es an Bäumen und Grünflächen. Die leichte Anpassung des Bebauungsplans ist daher der richtige Schritt.

 

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de