Fußgängerampel an der Grundschule Naußlitz kommt

PRESSEMITTEILUNG
26. November 2019

Die Verkehrssicherheit auf der Saalhausener Straße ist schon seit einigen Jahren ein drängendes Thema. Insbesondere die Sicherheit der Schulwege bereitet vielen Eltern Sorge. Daher wurden zwei Standorte auf der Saalhausener Straße auch in die Liste möglicher Standorte für neue Fußgängerüberwege aufgenommen. Diese Liste kam aufgrund eines gemeinsamen Antrags von SPD, Grünen und Linken aus dem Jahr 2018 zustande.

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion, Stefan Engel, hatte nun bei der Stadtverwaltung nachgehakt, wie der aktuelle Planungsstand bei den möglichen Zebrastreifen auf Höhe der Koblenzer Straße und der Grundschule Naußlitz ist. In der Antwort kündigt die Stadtverwaltung an, dass an der Naußlitzer Grundschule in den Sommerferien 2020 eine Ampelanlage entstehen soll. Ein Fußgängerüberweg sei aufgrund der kurvigen Straßenführung nicht möglich. Der Standort an der Koblenzer Straße wird vom Straßen- und Tiefbauamt verwaltungsintern weiter geprüft.

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion:

Es freut freut mich, dass der Schulweg zur Grundschule Naußlitz endlich sicherer wird. Die Ampelanlage ist eine gute Lösung. Auch wenn jetzt kein Zebrastreifen zustande kommt, hat der Antrag zur Schaffung zusätzlicher Fußgängerüberwege die Prüfung einer verkehrssicheren Variante vorangebracht. Bei einer Verkehrsbelegung von etwa 6.000 Fahrzeugen pro Tag war eine Verbesserung überfällig. Wir setzen uns auch weiterhin dafür ein, auch auf Höhe Koblenzer Straße eine sichere Querung zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um den kürzesten Weg vom Wohngebiet rund um den Rhönweg zum Kaufland an der Kesselsdorfer Straße.

Auch der gewerkschaftsnahe Automobilclub ACE hatte sich dem Thema Verkehrssicherheit auf der Saalhausener Straße schon im März 2019 angenommen. Beim Auftakt zur bundesweiten Aktion „Goodbye Eltern-Taxi“ stellten der Dresdner ACE-Vorsitzende Albrecht Pallas und seine Helfer/innen bereits ein erhebliches Risiko bei der Querung der Saalhausener Straße fest:

Im Zentrum unserer Aktion standen Verkehrsrisiken durch Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Damit die Grundschüler/innen in Zukunft guten Gewissens und sicher zu Fuß gehen können, brauchen wir die Überwege über die Saalhausener Straße. Es ist gut, dass kommenden Sommer eine Fußgänger-Ampel an der Grundschule gebaut wird. Damit kommt die Stadt auch der Forderung der Elternvertretung nach“, sagte ACE-Chef Albrecht Pallas.

 

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Umwelt, Stadtentwicklung und Verkehr
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de

 

 

Albrecht Pallas
Abgeordneter der SPD im Sächsischen Landtag
Vorstitzender des ACE Dresden
info@suedpol-dresden.de