Kinder- und Jugendhilfe in Dresden wird weiter gestärkt

PRESSEMITTEILUNG
19. Dezember 2019

SPD-Fraktion begrüßt Einigung zur Förderung der freien Träger 2020

Der Dresdner Jugendhilfeausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch, den 18. Dezember 2019, die Förderung von Trägern der freien Jugendhilfe für 2020 beschlossen. Damit ist auch im kommenden Jahr ein breites Angebot für Kinder, Jugendliche und ihre Familien in der Landeshauptstadt gesichert.


Zu dem gestrigen Beschluss erklärt Dorothée Marth, Sprecherin für Kinder-, Jugend- und Familienpolitik der SPD-Fraktion Dresden:

Ich freue mich, dass es in den intensiven und konstruktiven Beratungen fraktionsübergreifend gelungen ist, wichtige Akzente in der Politik für die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt zu setzten. Somit können wir den Weg zur Stabilisierung und Entwicklung der Angebotsstrukturen, den wir 2014 mit einer progressiven Mehrheit eingeschlagen haben, erfolgreich weitergehen.

Folgende Schwerpunkte in der Förderung freier Träger wurden u.a. beschlossen:

Erweiterung der Angebote der interkulturellen Kinder-, Jugend- und Elternarbeit
Ausweitung der mobilen Jugendbegleitung auf die westlichen Ortschaften
Weiterführung der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit für benachteiligte Kinder in Gorbitz
Förderung von Schulsozialarbeit an über 70 Standorten gemeinsam mit dem Land Sachsen sowie zusätzlich Stellenaufstockung an vier Schulen mit besonderen Problemlagen über das „Stress-Szenario“
Ausweitung der Förderung von Ferienfreizeiten in Höhe von 25 Prozent des Preises auf Familien mit mehreren Kindern

Marth
weiter:

Die freien Träger leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Dresdner Stadtgesellschaft. Durch die Vielzahl an Angeboten und Projekten können Kinder und Jugendliche individuell geschützt und gefördert werden. Dies bleibt auch weiterhin unser Anspruch, was in den kommenden Haushaltsdebatten im Hinblick auf das Jugendhilfebudget entsprechend berücksichtigt werden muss. Besonders freut mich, dass die Kosten für Ferienfreizeiten künftig um 25 Prozent reduziert werden, wenn mehrere Kinder einer Familie daran teilnehmen. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Familienfreundlichkeit in unserer Stadt.

Die Förderung der freien Träger wird grundsätzlich für zwei Jahre verhandelt, wobei bestimmte Einrichtungen und Dienste sowie Jugendverbandsarbeit, Schulsozialarbeit u.a. einjährig gefördert werden, weshalb ein jährlicher Beschluss im Ausschuss notwendig ist. Für das Jahr 2020 werden rund 23 Mio Euro inkl. Landesmittel für die Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung stehen.

Kontakt:

Dorothée Marth
Sprecherin für Kinder-,  Jugend- und Familienpolitik
doro.marth@spd-fraktion-dresden.de