13. Februar 1945: Der Tag, der uns mahnt, stets für Demokratie, Frieden und Freiheit einzutreten

PRESSEMITTEILUNG
12. Februar 2020

Zum morgigen Gedenktag an die Zerstörung der Dresdner Innenstadt vor 75 Jahren nehmen die Mitglieder der SPD-Fraktion an unterschiedlichsten Veranstaltungen teil.

Hierzu erklärt die Fraktionsvorsitzende der SPD, Dana Frohwieser:

Der 13. und 14. Februar 1945 war ein leidvoller Tag für die Menschen in Dresden. Es ist schockierend, dass wir 75 Jahre nach diesem schrecklichen Tag mehr denn je darum kämpfen müssen, unsere Demokratie, Freiheit und Europäische Einheit zu verteidigen. Nur diese verhindern, dass Hass, Ausgrenzung und rechte Menschenverachtung erneut Krieg, Unfreiheit und Leid hervorbringen. Wir erleben zurzeit Leute, die sich unsere demokratischen Strukturen zunutze machen, um die Demokratie auszuhöhlen. Das zeigt sich gerade in erschreckendem Ausmaß in Thüringen. Dagegen müssen wir uns entschieden, mit aller Kraft und gemeinsam wehren. An jedem Tag. An jedem Ort. Aber auch an den Tagen rund um den 13. Februar in Dresden.

Der 13. Februar 1945 hat sich so tief in die Geschichte der Sächsischen Landeshauptstadt eingebrannt, er wird nicht vergessen, wie zu oft viele andere wichtige Ereignisse in unserer Stadtgeschichte. Nicht vergessen werden darf jedoch, dass es Hass, Ausgrenzung und überhöhter Nationalismus waren, die diesen furchtbaren Krieg und das schreckliche Leid hervorgebracht haben, den Nazi-Deutschland selbst entfacht hat und der Millionen von Menschen das Leben kostete.

Frohwieser weiter:

Ein Vergessen der Ursachen von Tod und Leid darf es gerade in der heutigen Zeit nicht geben, in der wir populistische Verachtung der Wahrheit, Hetze, Ausgrenzung und Bedrohungen in vielen Bereichen der Gesellschaft erleben. Seit Jahren missbrauchen Rechtsextremisten den 13. Februar für Aufmärsche und Selbstinszenierung. Dem werden wir uns als weltoffene und demokratische Stadt weiterhin entschlossen entgegenstellen. Und zwar nicht nur am 13. Februar, denn jedes Engagement gegen Rechtextremismus und für Demokratie und Menschenwürde an jedem Tag ist richtig und wichtig.

 

Kontakt:

Dana Frohwieser
Fraktionsvorsitzende
dana.frohwieser@spd-fraktion-dresden.de