Elberadweg Flutrinne

Stefan Engel erkundigte sich nach dem Radweg entlang der Flutrinne.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im Zuge einer Kanalsanierung hat die Drewag vor einiger Zeit eine asphaltierte Baustraße in der Kaditzer Flutrinne angelegt. Diese wird durch Radfahrerinnen und Radfahrer intensiv genutzt, da die Reisezeit auf dem Elberadweg zwischen Mickten und Altkaditz ganz erheblich verkürzt und das Radfahren deutlich angenehmer wird. Die reguläre Route des Elberadweges mit der Querung der Washingtonstraße über den Riegelplatz führt hingegen durch ein Gebiet mit einer hohen Verkehrsbelastung und ist – insbesondere bei regelkonformer Nutzung der Radwege in westlicher Richtung – mit der Querung diverser Straßenampeln verbunden.

In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

1. Hat die Stadtverwaltung die dauerhafte Verlegung des Elberadwegs in die Kaditzer Flutrinne samt der damit verbundenen Schaffung eines asphaltierten Weges fachlich geprüft? Wenn ja, welche Hinderungsgründe sprechen gegen eine solche Lösung?
2. Plant die Stadtverwaltung sonstige Maßnahmen, um die im Radverkehrskonzept als Alltagsverbindung eingestufte Verbindung durch die Flutrinne attraktiver und fahrradtauglicher zu gestalten?
3. Liegen der Stadtverwaltung Erkenntnisse vor, bis wann die asphaltierte Baustraße in der Flutrinne besteht?
4. Plant die Stadtverwaltung Maßnahmen zur Verbesserung der regulären Route des Elberadweges über den Riegelplatz (z.B. Ertüchtigung der Südseite der Kötzschenbroder Str. zwischen Washingtonstr. und Riegelplatz für Rad-Zweirichtungsverkehr oder Fortführung des Asphaltweges in der Mitte der Baumallee Kötzschenbroder Str. zum Knoten Washingtonstr.)?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel