Verkehrssicherheit Gamigstraße

Stefan Engel erkundigte sich nach den Fußgängerüberwegen an der Gamigstraße

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Gamigstraße im Stadtteil Prohlis ist eine wichtige Verbindungsstraße von vielen Wohngebieten zur Dohnaer Straße. Dies drückt sich auch im Verkehrsaufkommen von etwa 4.300 Fahrzeugen täglich (letzte Zählung im Jahr 2013) im Abschnitt westlich der Georg-Palitzsch-Straße aus. Zugleich befinden sich an der Gamigstraße einige publikumswirksame Anlaufziele wie die 122. Grundschule, die 121. Oberschule, der Palitzschhof, das Jugendhaus „Game“, die Prohliser Kirche und das Prohliser Wäldchen als Erholungsgebiet. Dementsprechend ergibt sich insbesondere für Kinder und Jugendliche ein erhöhter Bedarf zur Querung dieser Straße, insbesondere im Bereich der 122. Grundschule. Durch die vor kurzem erfolgte Sanierung der Gamigstraße hat sich das Tempo des Autoverkehrs anscheinend zudem noch einmal erhöht.

Mit dem Stadtratsbeschluss A0404/18 (Einrichtung von Fußgängerüberwegen („Zebrastreifen”) im Stadtgebiet von Dresden) wurde die Stadtverwaltung mit der Schaffung zusätzlicher Fußgängerüberwege im Dresdner Stadtgebiet beauftragt. Aufgrund der genannten Rahmenbedingungen ergibt sich auch für die Gamigstraße im Bereich der 122. Grundschule ein entsprechender Bedarf, um die Verkehrssicherheit für alle Beteiligten zu erhöhen.

In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Liegen der Dresdner Stadtverwaltung aktuellere Zahlen (nach 2013) zur Verkehrsbelegung der Gamigstraße vor?
  2. Hat die Dresdner Stadtverwaltung die Einrichtung eines Fußgängerüberweges im Bereich der 122. Grundschule auf der Gamigstraße geprüft oder ist dies noch geplant?
  3. Falls eine negative Prüfung erfolgte: Welche Gründe sprechen aus Sicht der Stadtverwaltung gegen die Einrichtung eines Fußgängerüberweges im genannten Bereich?
  4. Mit welchen Kosten wäre die Einrichtung eines Fußgängerüberweges an der Gamigstraße verbunden und wann ist die Realisierung geplant?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel