SPD-Anfrage ergibt: Viele städtische LKWs noch ohne Abbiegeassistent

PRESSEMITTEILUNG

Dresden, den 31. August 2020

Immer wieder werden Radfahrerinnen und Radfahrer, aber auch der Fußverkehr durch abbiegende LKWs gefährdet. Häufig kommt es dabei zu schrecklichen Unfällen mit teils tödlichen Folgen. Viele dieser Unfälle könnten durch sogenannte Abbiegeassistenzsysteme vermieden werden. Eine gesetzliche Pflicht zur Ausstattung für neue Fahrzeuge wird es allerdings erst ab Juli 2024 geben.

Auch die Stadt Dresden und die kommunalen Unternehmen verfügen über eine Vielzahl von Lastkraftwagen. SPD-Stadtrat Stefan Engel hat daher bei der Stadt angefragt, wie viele der kommunalen LKWs bereits mit einem solchen System ausgestattet sind. Laut Verwaltung sind von den insgesamt 107 LKWs bei Regiebetrieb, Stadtreinigung, Stadtentwässerung und städtischem Klinikum nur 14 mit einem Abbiegeassistent ausgestattet. Während fast die komplette Flotte der Stadtentwässerung über einen Abbiegeassistenten verfügt, ist es beim Regiebetrieb Zentrale Technische Dienstleistungen aktuell nur einer von 25 Fahrzeugen.

Bisher kommt die Stadtverwaltung ihrer Vorbildfunktion nur unzureichend nach. Es geht hier um keinen unnötigen Luxus, sondern um Menschenleben. Mit Abbiegeassistenten können brenzlige Situationen vermieden werden. Gerade der Radverkehr wird bei Abbiegevorgängen immer wieder gefährdet“, so Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion.

Allerdings ist Besserung in Sicht: In den Jahren 2020 und 2021 sollen die 18 umrüstbaren LKWs des Regiebetriebs durch das Bundesförderprogramm „Aktion Abbiegeassistent“ nachgerüstet werden. Hinsichtlich der der Stadtreinigung heißt es, „dass alle Neufahrzeuge grundsätzlich mit Sicherheitssystemen auszustatten sind“. Auch bei den Kliniken und der Stadtentwässerung sind weitere Neubeschaffungen bzw. Nachrüstungen geplant.

Dazu führt Stefan Engel fort:

Die Beteiligung am Förderprogramm des Bundes ist ein wichtiger Schritt. Die Stadt sollte auch bei ihren Unternehmen auf eine zügige Umrüstung der LKW-Flotten drängen. Wir werden auch in Zukunft bei der Verwaltung nachhaken, ob die Umrüstung wirklich vorankommt. Ansonsten muss der Stadtrat mit entsprechenden Beschlüssen zusätzlich Druck machen.

 

 

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Stadtentwicklung, Verkehr und Bau
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de