Bürgerbeteiligung, die funktioniert

PRESSEMITTEILUNG

Dresden, den 09. September 2020

Königsbrücker Landstraße wird fahrradfreundlicher

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zum Ausbau der Königsbrücker Landstraße zwischen Karl-Marx-Straße und Arkonastraße stehen fest. Etwa 1400 Bürger*innen aus Klotzsche haben sich an der Befragung beteiligt und sich mehrheitlich für Variante 3 ausgesprochen. Diese unterscheidet sich von den anderen beiden Varianten durch die durchgängigen Radwege stadtauswärts Richtung Weixdorf. Stadteinwärts soll der Radverkehr auf eine Fahrradstraße über die Kieler Straße – Alexander-Herzen-Straße verlegt werden. Auch die SPD-Fraktion präferiert Variante 3.

Auf ihrer heutigen Pressekonferenz lobte die Verwaltung die rege Bürgerbeteiligung. Diese war 2018 mit einer Bürgerversammlung eingeleitet worden. Ein Jahr darauf folgte die Stadtratsvorlage. Die diesjährige Bürgerbefragung zu den verschiedenen Varianten wurde im Online-Format durchgeführt und erhielt viel positives Feedback.

Dazu erklärt Vincent Drews, SPD-Stadtrat für den Dresdner Norden und Sprecher für Bürgerbeteiligung:

Die Bürger*innen haben gesprochen: Variante 3 soll es werden. Ich freue mich über das Ergebnis und besonders über die rege und produktive Beteiligung der Anwohnenden. Hier zeigt sich mal wieder, wie erfolgreich eine gute Bürgerbeteiligung sein kann und wie viel Interesse seitens der Bürger*innen vor Ort an einem Mitspracherecht besteht. Wer mitentscheiden kann, identifiziert sich auch mehr mit dem Ergebnis und das führt zu einer höheren Akzeptanz der Planung im direkt betroffenen Gebiet. So funktioniert gute Kommunalpolitik. Die SPD-Fraktion setzt sich seit Jahren für mehr Bürgerbeteiligung ein – diese Erfolgsgeschichte gibt uns Recht und ermutigt uns, weiter auf die Einbeziehung der Menschen in Dresden zu drängen.

Kontakt:

Vincent Drews
Stadtrat für den Stadtbezirk Klotzsche und Sprecher für Bürgerbeteiligung
vincent.drews@spd-fraktion-dresden.de