Klimakrise und Borkenkäfer: Waldpark Blasewitz retten!

PRESSEMITTEILUNG
Dresden, den 08.09.2020

Gemeinsamer Spaziergang mit SPD und Grünen

Der Waldpark Blasewitz ist ein bedeutender Erholungsort für Groß und Klein. Doch die spürbaren Auswirkungen des Klimawandels haben auch in der Parkanlage zu enormen Schäden im Baumbestand geführt. Infolge der niederschlagsarmen und warmen Witterungsverhältnisse wurden viele Bäume geschwächt und besonders anfällig für Insekten wie den Borkenkäfer. Im Waldpark Blasewitz sind die Spuren seines Wirkens bereits heute deutlich sichtbar.

Wie wird sich Dresdens größte städtische Parkanlage unter den geänderten klimatischen Bedingungen in den kommenden Jahren entwickeln? Diese und weitere Fragen wollen die Stadträt/-innen Dr. Viola Vogel (SPD) und Dr. Wolfgang Deppe (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) bei einem Spaziergang zum Thema

„Klimakrise und Borkenkäfer: Waldpark Blasewitz retten!“
am 10. September 2020, ab 18 Uhr,
Treffpunkt: Vogesenweg/ Ecke Waldparkstraße,

mit Bürgerinnen und Bürgern, der Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen, dem zuständigen Abteilungsleiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft Jörg Lange und Professor Sven Wagner vom Institut für Waldbau und Waldschutz der TU Dresden erörtern.

Zu den spürbaren Auswirkungen der Klimakrise erklärt Dr. Wolfgang Deppe, Stadtrat für Blasewitz und Striesen und umweltpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Dresdner Stadtrat:

Der rasante Klimawandel ist auch zu einer akuten Bedrohung des Baumbestandes in der Stadt geworden, was im Waldpark Blasewitz besonders deutlich erkennbar wird. Dabei sind Bäume in Zeiten der zunehmenden Erwärmung für ein gutes Stadtklima wichtiger denn je. Als lokale Mandatsträgerinnen und Mandatsträger sehen wir es als unsere Aufgabe an, das Thema Klimawandel vor Ort stärker in den Fokus zu rücken. Wir wollen dessen Auswirkungen für die großen Grünflächen und lokalen Parks abmildern und für eine zukünftige gesunde Entwicklung unseres Baumbestandes sorgen. Schließlich sind es die Bäume, die die Natur in die jeweiligen Stadtteile bringen und das Leben in unseren Wohngebieten erst lebenswert machen.

Dr. Viola Vogel, Stadträtin für Blasewitz und Striesen und gesundheits- und finanzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Dresden, ergänzt:

Die vergangenen Sommer haben gezeigt, dass lange heiße Sommertage nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel sind. Auf diese Entwicklung muss Dresden entsprechend reagieren. Deshalb setzen wir uns im Stadtrat Dresden vor allem für den Bestandsschutz bestehender Grünanlagen, wie des Blasewitzer Waldparks, ein. Denn Umweltpolitik bedeutet für uns auch Gesellschaftspolitik. Schließlich sind große Grünflächen und Parks nicht nur Orte der Erholung, sondern auch öffentliche Räume der Begegnung. Und somit haben auch umweltpolitische Entscheidungen zum Klimawandel und Ressourcenschutz unmittelbare Folgen für uns alle.

Die aktuellen Pläne der Stadt Dresden zur Zukunft dieser denkmalgeschützten städtischen Grünfläche sollen im Rahmen des Spazierganges gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern besprochen werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Spaziergang teilzunehmen.

 

Kontakt:

Dr. Viola Vogel
Stadträtin für Blasewitz, Striesen und Tolkewitz
viola.vogel@spd-fraktion-dresden.de