Produktionsschulen

Dana Frohwieser erkundigte sich nach Produktionsschulen und deren Finanzierung.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

seitens des Landkreises Sächsische Schweiz/Osterzgebirge gibt es unserer Kenntnis nach derzeit Bestrebungen, die LH Dresden an der Finanzierung der Produktionsschulen im Landkreis zu beteiligen. Ein nicht unerheblicher Teil der dort unterrichteten Schülerinnen und Schüler kommt gegenwärtig aus Dresden, weshalb die LH Dresden nach Meinung des Landkreises an den Kosten zu beteiligen sei. In dem Zusammenhang stellen sich mir folgende Fragen:

Fragen:

  1. Wie viele Produktionsschulen bzw. vergleichbare Angebote aus der arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit unterbreitet die LH Dresden und wie viele Jugendliche werden dort jeweils unterrichtet?
  2. Wie werden die unter Punkt 1) aufgeführten Angebote derzeit finanziert und mit welchen Laufzeiten?
  3. Wie viele Schülerinnen und Schüler mit Hauptwohnsitz außerhalb Dresdens werden dort unterrichtet?
  4. Wie viele in Dresden hauptwohnsitzlich gemeldete Schülerrinnen und Schüler werden derzeit in Produktionsschulen des Landkreises SOE unterrichtet? Wie hoch ist ihr Anteil an den dort unterrichteten Schülerinnen und Schülern insgesamt?
  5. Welche Überlegungen seitens der LH Dresden gibt es aktuell zur Schaffung zusätzlicher Plätze in Produktionsschulen oder vergleichbarer Angebote in Dresden, wenn durch den Landkreis SOE eine Produktionsschule geschlossen wird?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Dana Frohwieser