Bauprojekt Kötzschenbroder Straße

Stefan Engel erkundigte sich nach einem Bauprojekt an der Kötzschenbroder Straße.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

laut Medienberichten wurde im Juni 2019 die Baugenehmigung für die Errichtung dreier Wohnhäuser entlang der Kötzschenbroder Straße (zwischen Herbststraße und Franz-Lehmann-Straße) auf dem ehemaligen Kofa-Gelände erteilt. Diese sollen sich westlich bzw. östlich des Baudenkmals Kötzschenbroder Straße 26 („Medienvilla“) befinden. Im Zusammenhang mit ersten sichtbaren Arbeiten an diesem Bauprojekt haben mich kritische Anmerkungen aus der Bürgerschaft erreicht. In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Welche Vorgaben hat die Stadtverwaltung dem Bauherrn bezüglich des Erhalts der zwischen den Gebäuden Kötzschenbroder Str. 26 und 20 befindlichen Baumstandorten gemacht?
  2. Inwieweit wurde im Rahmen des Planungs- und Genehmigungsprozesses der Charakter des Baudenkmals Kötzschenbroder Straße 26 („Medienvilla“) bei Kriterien wie z.B. Gebäudemasse, Abstandsflächen und Geschossigkeit beachtet?
  3. Hat die Stadtverwaltung dem Bauherrn Vorgaben hinsichtlich der Begrünung der Außenflächen (Baumstandorte etc.), insbesondere im Vorgartenbereich zur Kötzschenbroder Straße, gemacht?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel