Sanierung der Bautzner Landstraße

Kristin Sturm erkundigte sich nach dem Sanierungsvorhaben Bautzner Landstraße.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
die geplante Sanierung der B6 entlang der Bautzner Landstraße zwischen Mordgrundbrücke und Rossendorfer Straße stellt für die einzelnen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer eine wichtige Baumaßnahme – vor allem aufgrund verschiedener verkehrlich-stadträumlicher Konflikte – dar.

Neben einer funktionalen und sicheren Verkehrsführung des Radverkehrs sind vor allem barrierefreie Haltestellen, sichere Querungsmöglichkeiten für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie eine attraktive Straßenraumgestaltung verkehrlich zu berücksichtigende Planungsziele.

Dabei ist vorgesehen, dass die Sanierung dieser viel befahrenen Straße im Rahmen der Vorplanung in drei Planungsschritten erfolgen soll:

  1. Bautzner Landstraße zwischen Mordgrundbrücke und Steglichstraße
  2. Bautzner Landstraße zwischen Steglichstraße und Am Bauernbusch
  3. Bautzner Landstraße zwischen Am Bauernbusch und Rossendorfer Straße

Um den aktuellen Planungsstand hinsichtlich der einzelnen Abschnitte in Erfahrung zu bringen, bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen.

Fragen:

  1. Für den Abschnitt der Bautzner Landstraße zwischen Mordgrundbrücke und Steglichstraße wurde aufgrund der Lage im Denkmalschutzgebiet eine städtebauliche Analyse und Gestaltungsempfehlung zur weiteren planerischen Berücksichtigung erarbeitet.
    a. Welches Ergebnis geht aus der städtebaulichen Analyse hervor?
    b. In wieweit wurde diese sowie die Gestaltungsempfehlung in die weiteren Planungen eingearbeitet?
    c. Wann ist mit einer Beschlussvorlage für den ersten Abschnitt zu rechnen?
  2. In einer vorangegangenen Anfrage zur Sanierung der Bautzner Landstraße (AF2791/18) berichteten Sie, dass für den zweiten Abschnitt zwischen Steglichstraße und Am Bauernbusch die notwendigen Planungsansätze zur Erarbeitung einer Vorplanung vorliegen. Aufgrund von kapazitiven und finanziellen Gründen konnte diese aber zum damaligen Zeitpunkt nicht weiterbearbeitet werden.
    a. Wie weit ist die Erarbeitung der Vorplanung für den zweiten Planungsabschnitt in der Zwischenzeit vorangeschritten?
    b. Wann ist mit einer Beschlussvorlage für den zweiten Abschnitt zu rechnen?
  3. Konnte die hochbauliche Studie für den dritten Sanierungsabschnitt der Bautzner Landstraße zwischen Am Bauernbusch und Rossendorfer Straße bereits abgeschlossen werden?
    a. Wenn ja, wurde diese zudem schon in die Vorplanung eingearbeitet?
    b. Wenn nein, wann ist mit der Vollendigung dieser Studie zu rechnen?
    c. Kann bereits eine Aussage zur weiteren Terminierung der Planungen für diesen Sanierungsabschnitt getroffen werden?
  4. Was ist von Seiten der Stadt geplant, um die Bürgerinnen und Bürger an den Planungen der einzelnen Abschnitte zu beteiligen?

Vielen Dank.
Kristin Sturm