Für Jorge, Marwa und Dich: Kein Platz für Rassismus in Dresden!

PRESSEMITTEILUNG
Dresden, den 17. März 2021

SPD-Fraktion beteiligt sich mit Kundgebung an IWgR

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) plant die SPD-Fraktion Dresden eine Kundgebung im gerade erst umbenannten Marwa El-Sherbini Park vor dem Landgericht Dresden. Unter dem Titel „Für Jorge, Marwa und Dich: Kein Platz für Rassismus in Dresden!“ findet die Kundgebung am 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus, um 11 Uhr statt. Neben Redebeiträgen der Fraktion werden einige zivilgesellschaftliche Initiativen und Vereine vor Ort sein und sprechen. Aufgrund der kritischen pandemischen Lage, ruft die Fraktion Interessierte auf zur online-Teilnahme via Facebook-Livestream.

Julia Natascha Hartl, integrationspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion erklärt dazu:

Die Geschichte von Rassismus in Dresden ist traurig und lang. Die Ermordungen von Jorge Gomondai und Marwa El-Sherbini sind nur die Spitze des Eisbergs. In einer Stadt, in der sich die fremdenfeindliche PEGIDA-Bewegung gegründet hat und nach mehr als 5 Jahren noch immer aktiv ist, ist Rassismus leider keine Randerscheinung. Dagegen gilt es, immer wieder anzukämpfen – laut und bunt. Deswegen beteiligt sich die SPD-Fraktion seit Jahren an den IWgR. Mit diesen Aktionswochen setzt die Stadtverwaltung ein wichtiges Zeichen gegen Rassismus und bietet verschiedenen zivilgesellschaftlichen Gruppierungen die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Dieses Engagement zeigt: Dresden ist mehr als PEGIDA und Fremdenhass.

Kontakt:

Julia Natascha Hartl

Sprecherin für Integration
Julia.natascha.hartl@SPD-Dresden.de