Parksituation rund um die Margon-Arena

Stefan Engel erkundigte sich zur Parksituation um die Margon-Arena.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Margon-Arena ist Veranstaltungsort zahlreicher Sportevents mit tausenden von Zuschauer*innen. Obwohl die Arena sehr gut mit dem ÖPNV erschlossen ist, reisen viele Besucher*innen mit dem privaten Auto an und parken in den benachbarten Straßen (u.a. Georg-Marwitz-Straße, Parkfläche Winterbergstraße, Kadenstraße, Breitscheidstraße). Wie uns von Anwohner*innen berichtet wurde, haben diese bei der Stellplatzsuche dann häufig das Nachsehen. Eine denkbare Lösung für dieses Problem wäre die Einführung eines Bewohnerparkbereiches, der Fremdparken unterbindet oder zumindest zeitlich reglementiert.

Ich bitte in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Wie beurteilt die Stadtverwaltung die Parksituation rund um die Margon-Arena im Zusammenhang mit dort stattfindenden Veranstaltungen (insbesondere auf der Georg-Marwitz-Straße)?
  2. Welche Maßnahmen ergreift bzw. plant die Stadtverwaltung, um das Parken von Besucher*innen in den benachbarten Wohnquartieren zu unterbinden?
  3. Hat die Stadtverwaltung die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung bzw. eines Bewohnerparkbereiches im Umfeld geprüft?
  4. Welche Voraussetzungen bzw. Prüfergebnisse müssen vorliegen, um einen Bewohnerparkbereich einzuführen?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel