Fachkräftestrategie Dresden

Kristin Sturm fragte bei der Verwaltung zum aktuellen Stand der Fachkräftesicherungsstrategie nach.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in der Debatte des Stadtrates am 21. Juli 2021 zur Vorlage „Fachkräftesicherungsstrategie für Dresden – transparent, lokal, und regional koordiniert“ (V0475/20) wurde u.a. kritisiert, dass die messbaren Ziele in dieser nicht benannt sind und es an der Benennung von Verantwortlichen zur Umsetzung fehle.
Zudem wurde darum gebeten, dass mit dem ersten Bericht zur Fachkräfteallianz konkrete Projekte und deren Ergebnisse genannt werden.
Hierzu bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen:

Fragen:

  1. Die Dresdner Arbeitsmarktakteure verfügen seit 2016 mit dem Handlungskonzept der regionalen Fachkräfteallianz über eine Fachkräftestrategie, die aller zwei Jahre gemäß der Richtlinie des SMWA fortgeschrieben wird.
    a. Für 2022 ist eine weitere Fortschreibung für die Jahre 2023 bis 2024 geplant. In wie weit werden die Gremien des Stadtrates in den Prozess (u.a. zu strategischen Zielen und Handlungsschwerpunkten) einbezogen?
    b. In welchen Abständen werden die Stadträtinnen und Stadträten über konkrete Maßnahmen sowie die Schwerpunktsetzung der Fachkräfteallianz Dresden informiert?
    c. Wie viele Personalstellen sind verwaltungsseitig bei der Mitwirkung und Fortschreibung der Fachkräftestrategie beauftragt?
  2. Mit der Fortschreibung der Fachkräftestrategie für 2021/22 wurden messbare Kriterien für die Realisierung von Maßnahmen in den einzelnen Handlungsfeldern entwickelt.
    a. Welche konkreten Maßnahmen sind diesbezüglich für folgende Ziele erarbeitet worden? Lässt sich bereits sagen, ob diese Ansätze erfolgreich sind? Wo muss Ihrer Meinung nach in Bezug auf die Fortschreibung für die Jahre 2023/24 nachgesteuert werden?
    – „Nachwuchskräfte entwickeln“
    – „Beschäftigungsfähigkeit verbessern“
    – „Fachkräfte im In- und Ausland gewinnen“
    – „Beschäftigungslose für den Arbeitsmarkt gewinnen“

Vielen Dank.
Kristin Sturm