Wechsel in der SPD-Fraktion: Eileen Mühlbach tritt Nachfolge von Richard Kaniewski an

PRESSEMITTEILUNG
Dresden, 03.03.2022

In der heutigen Stadtratssitzung hat Stadtrat Richard Kaniewski aus beruflichen Gründen sein Mandat niedergelegt. Seit Oktober 2021 ist er für die Friedrich-Ebert-Stiftung für Afghanistan tätig und wird ab April dauerhaft im Ausland sein.

Zu seinem Ausscheiden aus der Stadtratstätigkeit erklärt Richard Kaniewski:

Ich bin dankbar und stolz, für die Einwohnerinnen und Einwohner Dresdens von 2009 bis 2014 sowie erneut ab 2019 als gewählter, ehrenamtlicher Stadtrat habe wirken zu können. Ich verlasse den Rat und auch die politische Landschaft in Dresden mit Wehmut und Respekt, aber auch mit Demut und Dankbarkeit ob der Chancen, welche mir seitens der Dresdnerinnen und Dresdner zwei Mal durch Wahlen gegeben wurden und wünsche dem Stadtrat und der SPD-Fraktion auch weiterhin ein gutes Händchen im Lenken und Gestalten der Geschicke unserer Stadt sowie in der Bewältigung der umfangreichen und anstehenden politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen.

Nachfolgerin ist Eileen Mühlbach, die hauptberuflich als Kanzlerin der Dresdner Hochschule für Musik tätig ist. Sie wird den Ausschuss für Kultur und Tourismus sowie den Ausschuss für Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Sicherheit von Kaniewski übernehmen. Auch in der AG 13. Februar ist Mühlbach neues Mitglied.

Dazu erklärt Eileen Mühlbach, neue Sprecherin für Kultur, Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Sicherheit sowie Gedenkkultur:

Ich freue mich sehr auf mein Ehrenamt im Dresdner Stadtrat und insbesondere die Mitarbeit im Kulturausschuss. Hier kann ich Beruf und Ehrenamt eng verknüpfen. Als Vertreterin für den Wahlkreis 1 schlägt mein Herz für die Johannstadt, in der ich seit 40 Jahren lebe.

Inhaltlich will sich Eileen Mühlbach in den nächsten Monaten besonders für die Club- und Festivalszene in Dresden einsetzen, die an den Folgen der Pandemie besonders leidet.

Wir dürfen die Club- und Festivalszene in Dresden nicht aus dem Blick verlieren. Sie braucht jetzt unsere Unterstützung. Nach dem letzten Lockdown sind die Clubs die ersten gewesen, die Hygienekonzepte entwickelt und eigene Testzentren installiert haben. Die Jugendlichen haben sich an die Regeln gehalten, Masken getragen und sich vor dem Clubbesuch testen lassen. Viele sind bereits geimpft. Trotzdem sind über Monate die Clubs geschlossen, sämtliche Festivals abgesagt worden. Inzwischen hat eine ganze Generation seit fast einem Jahr verzichtet. Diese Generation braucht ihre Orte in der Stadt. Orte, an denen sich junge Künstler ausprobieren können. Clubs und Festivals sind Kulturstätten und Orte der kulturellen Vielfalt. Ihnen müsse dringend mit einer geeigneten Förderung unter die Arme gegriffen werden.

Eileen Mühlbach – Kurzvita:

Eileen Mühlbach (52) ist seit 2017 Kanzlerin der Dresdner Hochschule für Musik. In Dresden aufgewachsen studierte sie Romanische Sprachen und Literatur in Greifswald, Frankreich und Italien sowie Kommunikationspsychologie und –management in Dresden.
1995 begann sie in Chemnitz als Redakteurin für RADIO PSR zu arbeiten und avancierte nach ihrem Wechsel nach Leipzig gemeinsam mit ihrem Moderationspartner Klaus Vorbrodt (Klaus und das Morgenteam) zur bekanntesten Radiostimme in Sachsen. 2003 wechselte sie auf die andere Seite des Schreibtisches und übernahm die Presse- und Öffentlichkeitarbeit für die SPD Fraktion im Sächsischen Landtag, später für Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Sie betreute bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Kommunikation für die 3. Sächsische Landesausstellung Via Regia in Görlitz und übernahm anschließend bis 2017 Pressearbeit und Strategische Hochschulentwicklung für die Dresdner Palucca Hochschule für Tanz.

 

Kontakt:

Eileen Mühlbach
Sprecherin für Kultur, Erinnerungskultur, Allgemeine Verwaltung, Ordnung und Sicherheit
eileen.muehlbach@spd-fraktion-dresden.de