Schwimmen – ist kein Luxus, sondern lebensrettende und soziale Kernaufgabe der Stadt

Öffentliche Bäderlandschaft weiter ausbauen

Schwimmen ist mehr als eine Sportart. Den verschiedenen Freibädern und Schwimmhallen kommt eine wichtige soziale Funktion zu. Als SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat ist es uns daher wichtig, dass diese Orte der Erholung oder des (Familien-)Ausfluges für alle Dresdnerinnen und Dresdner schnell und wohnortnah zu erreichen sind. Deshalb fordern wir perspektivisch ausreichend Schwimmflächen für das gesamte Stadtgebiet.

Dass dieses Thema in den vergangenen Jahren im Stadtrat immer wieder präsent war, geht auf verschiedene Initiativen der SPD-Fraktion zurück. Den Anfang machte dabei vor allem die Bäderkonzeption im Jahr 2006, gefolgt von den Überlegungen, die bestehenden Anlagen aus dem Eigenbetrieb Sportstätten in eine eigene GmbH unter dem Dach der Technischen Werke Dresden (TWD) auszugliedern. Nach jahrzehntelangem Verfall wollten wir auf diesem Weg endlich für Investitionen in die Dresdner Schwimmflächen sorgen. Mit Erfolg! Zum 1. Januar 2013 erfolgte die Gründung der Bäder GmbH. Von Anfang an war uns wichtig, dass sowohl das Personal als auch die Badegäste keine Nachteile durch die Privatisierung erlangen.

Seitdem wurden bereits mehrere Projekte erfolgreich realisiert. Mit dem Neubau der Schwimmhallen am Freiberger Platz, in Bühlau und Prohlis sowie der Wiedereröffnung des komplett umgebauten Georg-Arnhold-Bades konnten die Bedingungen für Schwimmer:innen im Vereins-, Freizeit-, Gesundheits- und Schulsport maßgeblich verbessert werden.

Trotzdem verzeichnet die Sächsische Landeshauptstadt nach wie vor ein Defizit an Schwimmflächen. Selbst nach der kompletten Sanierung aller existierenden Anlagen im Zuge der Bäderkonzeption von 2006 wird unsere Stadt dem Bedarf nicht gerecht. Noch immer stehen beispielsweise notwendige Schwimmhallenneubauten im Dresdner Norden, Nordwesten sowie in Striesen aus. Deshalb haben wir 2016 gemeinsam mit Linken und Grünen den Oberbürgermeister beauftragt, das bestehende Bäderkonzept der Stadt Dresden zu überarbeiten. Damit wollen wir erreichen, dass „Frei- und Hallenbäder als Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge entsprechend dem tatsächlichen Bedarf“ dauerhaft bereitgestellt werden und ein bedarfsgerechtes Schwimmkursangebot „für alle Kinder bereits vor dem Schulalter“ sichergestellt wird.

Zugleich werden wir uns weiterhin für bezahlbare Eintrittspreise und gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter:innen einsetzen.

Schwimmunterricht endlich allen Kindern ermöglichen

Wir wollen, dass alle Kinder bereits im Kindergartenalter ein kostenfreies und gut erreichbares Angebot zum Schwimmenlernen bekommen. Die Nachfrage für flächendeckende Angebote in der Altersklasse ist vorhanden. Der Stadtrat hat die Verwaltung in der Vergangenheit zudem mehrfach aufgefordert, entsprechende Schwimmlernkurse bereits ab dem Kita-Alter zu ermöglichen. Doch bislang ist nur wenig passiert. Deshalb halten wir an unser Forderung fest, endlich ein entsprechendes Schwimmlernkursprogramm für alle Kinder – und zwar unabhängig von ihren Elternhäusern – voranzubringen.

Die Corona-Pandemie hat diese Situation weiter verschärft. Nicht nur der Schulschwimmsport, sondern vor allem die Schwimmkurse zum Erlernen der Schwimmfähigkeit sind in weiten Teilen für mehrere Jahrgänge ausgefallen. Im Sommer 2020 haben wir auf diesen Zustand reagiert und einen Eilantrag auf den Weg gebracht, um die dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Schülerinnen und Schüler in Dresden mit einem Kommunalen Sommerschulprogramm wenigstens etwas abzufedern. In der Folge wurden u.a. kostenlose Schwimmkurse für Zweit- und Fünftklässler organisiert, deren Schwimmkurse pandemiebedingt ausfallen mussten. Zu unserer Freude hat die Verwaltung das Angebot in den weiteren nachfolgenden Ferien auch angeboten.

In der Zwischenzeit haben sich zudem weitere Fraktionen dem Thema angenommen, sodass wir hoffentlich bald allen Kindern in der Landeshauptstadt Dresden flächendeckend Schwimmunterricht ermöglichen können.

Ausgewählte Antragsinitiativen der SPD-Fraktion zum Thema Schwimmen 

Bäderkonzeption SPD-Antrag (eing. 7.6.2005) beschlossen
Umgehende Bildung einer zweckgebundenen Rücklage “Sanierung Schwimmhallen” SPD-Antrag (eing. 10.9.2007) beschlossen am 24.1.2008
Neubau/Sanierung Schwimmhallenkomplex Freiberger Straße SPD-Antrag (eing. 3.3.2008) beschlossen am 3.4.2008
Übertragung der Schwimmhallen und Bäder SPD-Antrag (eing. 7.10.2011) Beschlossen mit Änderung am 15.12.2011
Bäderkonzept Dresden – Fortschreibung IF GRR (eing. 16.12.2016) beschlossen mit Änderung am 11.5.2017
Kiessee Leuben als sichere Badestelle entwickeln SPD (eing. 22.3.2019) beschlossen am 12.12.2019