SPD will Bachfest 2016 in Dresden ermöglichen

09. Oktober 2014

Zur heutigen Berichterstattung, die Stadtverwaltung wolle Dresdens Bewerbung um die Ausrichtung des Bachfestes 2016 zurückziehen, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Lames:

„Die Nachricht ist zuallererst einmal skandalös. Wenn der Stadtrat beschließt, dass das Bachfest der Neuen Bachgesellschaft e.V. 2016 in Dresden ausgerichtet werden soll, dann ist das von der Stadtverwaltung unter Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) auch umzusetzen. Zudem wäre es blamabel, sich auf den Weg zu machen und dann unterwegs zu scheitern. Gerade eine Kunst-, Kultur- und Musikstadt wie Dresden muss die Vorhaben, die sie sich auf die Fahnen schreibt, auch verwirklichen. Die Antwort muss im Doppelhaushalt 2015/2016 gegeben werden. Umschichtungen im Kulturetat sind denkbar wie auch dessen Aufstockung. Der von der SPD wesentlich mitgeprägte Haushalt 2013/2014 hat bewiesen, dass auch Mehrausgaben für Kultur möglich sind.

Wir stehen zu der getroffenen Entscheidung. Das Bachfest passt nach Dresden. Es kann in Synergie mit Musikfestspielen und Kreuzchorjubiläum neue und nachhaltige Akzente setzen. Kulturhauptstadt Europas 2025 zu werden, ist ein gutes Ziel. Dessen müssen wir uns würdig erweisen.“

Kontakt:

Lames

 

Peter Lames
Vorsitzender der SPD-Fraktion Dresden

Schreibe einen Kommentar