Dresdens Bewerbung als Kulturhauptstadt – Breiter Konsens im Kulturausschuss

11. November 2014

Auf der Tagesordnung des Kulturausschusses standen in der vergangenen Woche zwei Anträge von SPD und FDP, welche den Anstoß für eine Bewerbung der Landeshauptstadt als Kulturhauptstadt Europas 2025 geben wollten. Der Kulturausschuss einigte sich auf einen gemeinsamen, von allen Fraktionen getragenen Beschluss. Die Verwaltung wird damit beauftragt, die Debatte aufzunehmen, das Gespräch mit der Landes- und Bundesregierung zu suchen und dem Stadtrat bis Ende März 2015 darüber zu berichten, welche Chancen eine Bewerbung hätte und die dafür notwendigen Rahmenbedingungen aufzuzeigen.

Dazu Dr. Peter Lames, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion:

„Ich begrüße den breiten Konsens, den das Anliegen im Kulturausschuss gefunden hat. Die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas betrifft die ganze Stadt und kann nur gelingen, wenn alle gemeinsam an einem Strick ziehen. Der Antrag wird am 20. November in den Stadtrat kommen.“

Betont wird im Antrag die breite Beteiligung der Bürgerschaft, die im Falle einer Bewerbung stattfinden soll. Lames:

„Eine Bewerbung zur Kulturhauptstadt ist für Dresden die Möglichkeit, sich international noch stärker als Stadt der Kultur, der Wissenschaft und der Bildung zu präsentieren. Die Darstellung sollte vielfältig sein. Deshalb gilt es, möglichst viele kreative Menschen in den Prozess einzubinden.“

Auch der Landtag wird sich am kommenden Donnerstag mit dem Thema Kulturhauptstadt Europas beschäftigen: Dort geht es um Breslau, das 2016 Kulturhauptstadt Europas sein wird. Von CDU und SPD wird gemeinsam beantragt, die Möglichkeiten zu prüfen sich im Rahmen der polnisch-sächsischen Beziehungen als Freistaat in das Projekt einzubringen und damit gleichzeitig die Möglichkeit zu nutzen, die Beziehungen zu unserem Nachbarn weiter zu vertiefen.

Lames:

„Ich begrüße die Initiative auf Landesebene ausdrücklich. Dresden kann sich in seiner Partnerstadt von seiner besten Seite zeigen und gleichzeitig von den Erfahrungen lernen. Zugleich ist es eine gute Gelegenheit, auf kommunaler und auf Landesebene auf das Thema „Kulturhauptstadt 2025“ rechtzeitig aufmerksam zu machen und Netzwerke zu bilden.“

Kontakt:

Dr. Peter Lames
Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion Dresden

Wilm Heinrich
Kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Dresden

Schreibe einen Kommentar