Sozialraumdifferenzierte Bestandteile bei Schulbudgets

Erstmalig werden die Budgets für die einzelnen Schulen abhängig vom sozialen Umfeld der Schule berechnet. Dana Frohwieser möchte Details wissen. 

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister,

das Schulverwaltungsamt führt ab diesem Jahr erstmalig eine sozialraumdifferenzierte Komponente bei den Schulbudgets ein. Hintergrund hierfür sind die Ergebnisse des Zweiten Dresdner Bildungsberichts, wo sehr deutlich festgestellt wird, dass Bildungserfolg stark von der sozialen Situation der Familien und der Lage der Schulen im Stadtgebiet abhängig ist. Dabei wurden die Schulen anhand ausgewählter Indikatoren des Bildungsberichts in die Kategorien a) Schulen mit starkem Unterstützungsbedarf, b) Schulen mit mittleren Unterstützungsbedarf und c) Schulen mit normalem Unterstützungsbedarf unterteilt. Bitte beantworten Sie mir hierzu folgende Fragen:

Fragen:

  1. Welches sind die ausgewählten Indikatoren und mit welchen Schwellwerten und ggf. welcher Gewichtung dieser werden die Kategorien starker, mittlerer und normaler Unterstützungsbedarf gebildet?
  1. Wie hoch ist die Summe, die in der Kategorie a/b/c jeweils pro Schüler/in zusätzlich als sozialraumdifferenzierte Komponente zur Verfügung gestellt wird?
  1. Welche Schulen in kommunaler Trägerschaft erhalten in der Landeshauptstadt Dresden Schulbudgets mit sozialraumdifferenzierter Komponente? Bitte um tabellarische Auflistung aller Schulen in kommunaler Trägerschaft für das Jahr 2015 nach folgenden Kriterien:
  1. nach Schularten
  2. nach Stadträumen
  3. nach den ermittelten sozialraumdifferenzierten Kategorien a/b/c
  4. nach Gesamtbetrag des Schulbudgets sowie Höhe der sozialraumdifferenzierten Komponente
  5. Darstellung der konkreten Verwendung der zusätzlichen Sozialraumbudgets in den einzelnen Schulen.

Dana Frohwieser

Schreibe einen Kommentar