Campuspartys sollen weiter stattfinden

12. Februar 2016

Zum drohenden Aus der Studentenpartys an der TU Dresden erklärt SPD-Stadtrat Vincent Drews:

„Ohne Frage steht die Stadt hier vor einer komplizierten Situation. Es ist selbstverständlich, dass die Bewohnerinnen und Bewohner rings um den Campus ein Recht auf Ruhe nach 22 Uhr haben. Gleichzeitig gehören Studentenpartys zum Leben einer jeden Hochschule und sollten es auch zukünftig gehören. Deshalb ist die vom Umweltamt angekündigte Aussicht, im Jahr 2016 keine Party mit Musik nach 22 Uhr mehr zuzulassen, keine Option. Es muss ein Kompromiss zwischen der Hochschule und den Veranstaltern auf der einen und den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie dem Umweltamt auf der anderen Seite gefunden werden. Deshalb ist der Vorstoß von Umweltbürgermeisterin Jähnigen, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, begrüßenswert. Ziel muss es sein, die Lärmemissionen zu vermindern und dennoch mindestens die beiden großen Feiern, wie bspw. die Campus Party, mit ihrer überregionalen Strahlkraft zu ermöglichen.“

Kontakt:

Vincent Drews

Vincent Drews

Vincent Drews
0176 20261007

Schreibe einen Kommentar